Naturparketagung im Jahr der Naturparke

LR Bauer: Steigende Bedeutung für Wirtschaft und Tourismus

St.Pölten (NLK) - "Naturschutz hat in Generationen oder gar in Jahrhunderten zu denken", sagte heute Landesrat Dr. Hannes Bauer. Anlaß ist die niederösterreichweit organisierte Naturparke-Tagung, die am Freitag, 7. Mai, ab 8.30 Uhr im Heimatsaal am Oberen Stadtplatz 33 in Waidhofen an der Ybbs stattfindet. Bauer weiter:
"Der Naturschutz befindet sich in einem wechselhaften Spannungsfeld zwischen dem Bewahren der ökologischen Vielfalt, einer dynamischen Landentwicklung und den wirtschaftlichen Entwicklungsstrategien. Der Naturschutz hat immer mehr Bedeutung für Wirtschaft, Tourismus, Umwelt und Landschaftsplanung und ist damit vom Rand der Politik in das Zentrum gerückt. In vielen Bereichen stoßen wir aber bereits an die Grenzen ökologisch orientierter Planungen. Die Sensibilität der Bevölkerung ist, was die Ökologie und den Naturschutz betrifft, aber in den letzten Jahrzehnten erfreulicherweise gestiegen. Damit wird es dem Gesetzgeber erleichtert, naturschutzrelevante Projekte umzusetzen", stellte Niederösterreichs Naturschutz-Landesrat fest.

21 niederösterreichische Naturparke stehen für geschützte Kulturlandschaft, die für Besucher Naturerlebnis und Information, Erholung und Bildung bringen soll. 2,5 Millionen Besucher jährlich bestätigen das große touristische Potential. Mit Unterstützung des niederösterreichischen Naturschutzressorts findet, begünstigt durch das "Jahr der Naturparke", derzeit ein Innovationsschub zu attraktiven, hochwertigen Landschaftsräumen statt.

Voraussetzungen für die Entwicklungen waren neue Partnerschaften und Finanzierungsmöglichkeiten. So unterstützt der niederösterreichische Tourismus die Arbeit der Naturparke. Eine gemeinsame Studie nennt als eine der großen Stärken der Naturparke die Qualität des eigenständigen Profils. Dafür ist die Arbeit ehrenamtlicher Naturpark-Betreiber notwendig. Die Studie zeigt aber, daß diese ehrenamtliche Tätigkeit an ihre Grenzen stößt und daher zusätzliches professionelles Management benötigt wird. Die Eco Plus Betriebsansiedlungs Ges.m.b.H. unterstützt die niederösterreichischen Naturparke durch Beratung, Erstellung und Umsetzung von Konzepten. Die Landwirtschaft als Partner wiederum ermöglicht Landschaftspflegeprojekte zur Erhaltung der Kulturlandschaft und hilft bei der Entwicklung spezieller Naturpark-Produktlinien. Dazu kommt, daß seit 1996 auch vom NÖ Landschaftsfonds Förderungen für Naturparke geleistet werden und seit 1998 EU-INTERREG-Mittel angesprochen werden konnten. Zudem müssen Schutzgebiete Arbeitgeber werden: "In acht Südtiroler Naturparken wurden 39 ganzjährige und 95 saisonale Arbeitsplätze geschaffen. In der Steiermark waren es 1998 fünf neue Posten, die durch ein spezielles Arbeitsprojekt geschaffen wurden. Um diese positive Entwicklung weiter fortzusetzen, brauchen Naturparke ein klares Profil. Nur dadurch besteht die Chance, als eigenständige Einrichtung erkannt zu werden", meinte Bauer.
Für die Tagung 1999 bietet die Naturschutzabteilung des Landes Niederösterreich ein Programm, das nach der Eröffnung durch Landesrat Bauer um 9.30 Uhr unter anderem am Vormittag auch einen Überblick der Entstehung des Naturparkes Buchenberg und einen Bericht über die Aktivitäten in den Naturparken und Förderangelegenheiten vorsieht. Am Nachmittag folgt um 14.30 Uhr eine Wanderung durch den Naturpark Buchenberg und zum Wildpark Fuchsbichl. Um 16 Uhr lädt man zur Besichtigung des Schaukraftwerkes Schwellöd an der Ybbs.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK