Dirnberger: Modell von ÖGB und Hostasch ist untauglich zur Bekämpfung der Altersarbeitslosigkeit

AK-Vizepräsident fordert Unterstützungs-Modelle ab dem 50. Lebensjahr

Wien (OTS) - Das Modell von ÖGB und Sozialministerin Hostasch ist zur Bekämpfung der Altersarbeitslosigkeit untauglich. Das erklärte heute AK-Vizepräsident Alfred Dirnberger (ÖAAB). Nach diesem Modell soll Arbeitnehmern erst ab dem 52. Lebensjahr (Frauen) bzw. ab dem 57. Lebensjahr (Männer) geholfen werden. Das ist viel zu spät, sagt Dirnberger und fordert eine einheitliche Unterstützung ab dem 50. Lebensjahr.

Menschen, die vor allem ab dem 50. Lebensjahr arbeitslos werden, haben kaum mehr eine Chance auf einen neuen Arbeitsplatz. Nach einiger Zeit verlieren sie jeden Anspruch auf staatliche Unterstützung, wie Arbeitslosengeld und Notstandsunterstützung. "Diesen Menschen ist mit dem Hostasch-Modell nicht geholfen. Die Ministerin verschließt damit die Augen vor der Realität und degradiert diese Menschen zu Bittstellern," kritisiert Dirnberger. Die Sozialministerin reagiere damit nicht einmal auf die jüngsten Arbeitsmarktdaten, die bei einem allgemeinen Rückgang der Arbeitslosigkeit einen weiteren drastischen Anstieg der älteren Arbeitslosen um 12,2 % zeigen, fordert Dirnberger Hostasch zu einem Einlenken auf die ÖAAB-Initiative auf.

Dirnberger-Modell kommt volkswirtschaftlich billiger als Arbeitslosigkeit

Unterstützung ab dem 50. Lebensjahr sieht das von Dirnberger anläßlich des vergangenen 1. Mai vorgestellte Konzept zur Bekämpfung der Altersarbeitslosigkeit vor. Demnach können Arbeitnehmer ab dem 50. Lebensjahr ihre Arbeitszeit zwischen 20 und 50 % reduzieren. Die Hälfte des Verdienstentganges wird vom AMS ersetzt. Dieses Modell kommt volkswirtschaftlich billiger als Arbeitslosigkeit, Notstand oder Frühpension, betont Dirnberger. Der AK-Vizepräsident kündigt einen Modellversuch nach dem ÖAAB-Modell in Niederösterreich an.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Alfred Dirnberger,
Tel. 01-58883-1706

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKD/OTS