ORF weist Vorwürfe der FPÖ Wien zurück

Zu APA/OTS0116 vom 3.5.1999

Wien (OTS) - Auf die Kritik des Pressesprechers Kreißl betreffend Wien heute vom 30.4.1999 antwortet CR Dr. Paul Tesarek folgendes:

Wenn am 1. Mai die Wiener Linien erstmals im Vollbetrieb sind, so denke ich, ist das wohl einen Bericht am Vorabend in Wien heute wert. Wenn jemand nach dem Betrachten des darauffolgenden - journalistisch herovrragenden - Beitrages über die letzten Nelkenbinderinnen von "Rotfunk" spricht, dann kann er nicht wirklich zugehört und zugeschaut haben.

Wenn in einer 23minütigen Sendung insgesamt etwa 4 Minuten dem Thema "1. Mai" gewidmet sind, dann kann man das auch rein quantitativ nicht wirklich als perfekt inszenierte Belangsendung bezeichnen.

Wenn es jemand dennoch tut, so geht es ihm offenbar nur darum, politisch Druck auf den ORF auszuüben.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Radio Wien - Wien heute
Dr. Paul Tesarek, Chefredakteur
Tel.: 01/878 78

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOA/OTS