Mödlinger Fliagnspitz und 84er Infanterie Regimentskapelle

Zwei nicht alltägliche Besuche beim Landeshauptmann

St.Pölten (NLK) - Am Dienstag, 4. Mai, stehen dem Landhausviertel in St.Pölten zwei nicht alltägliche Besuche abseits der hohen Politik bevor. Um 14 Uhr wird Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll die "Mödlinger Fliagnspitz"-Gruppe begrüßen, ehe ihm ab 16.45 Uhr von der "84er Infanterie Regimentskapelle" ein Ständchen dargebracht wird.

Die "Mödlinger Fliagnspitz"-Gruppe wird in ihrer Gesamtstärke von 30 Mann beim Landeshauptmann antreten. Die Faschingsgruppe in der derzeitigen Form gibt es seit nunmehr 28 Jahren, in ihren Wurzeln reicht sie auf eine um das Jahr 1800 in der Mödlinger "Fliagnspitz"-Gegend etablierte Heurigengruppe zurück.

In etwa der gleichen Stärke kommt die "84er Infanterie Regimentskapelle", die anläßlich des 150. Todestages von Johann Strauß Vater und des 100. Todestages von Johann Strauß Sohn 1999 wieder zum Leben erweckt wurde. Die Kapelle des Kremser Stammregiments des Kaisers war als Schwester der Deutschmeister berechtigt, die Kaiserhymne zu spielen, und tritt dementsprechend in historischen Uniformen auf.

Wenige Tage nach dem Besuch beim Landeshauptmann wird die "84er Infanterie Regimentskapelle" am 13. Mai ab 15 Uhr im Restaurant Hans Schüller in Streithofen ein Konzert zugunsten eines zweijährigen Buben aus der Steiermark spielen, der an einer seltenen Form der Leukämie leidet. Tischreservierungen und Kartenvorverkauf für einen vielleicht lebensrettenden Konzertbesuch unter der Telefonnummer 02275/5325.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK