Mödling: Bürgermeister Lowatschek ein 60er

LH Pröll würdigte Leistungen und Konsensbereitschaft

Im Festsaal des Roten Kreuzes Mödling stand am vergangenen Wochenende Bürgermeister Harald Lowatschek anläßlich seines 60. Geburtstages im Mittelpunkt eines Festaktes. Prominentester Gratulant war Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, der das jahrzehntelange Engagement Lowatscheks als Kommunalpolitiker und Pädagoge sowie dessen Konsensbereitschaft würdigte. "Ein Mann, der seit 27 Jahren an der vordersten politischen Front steht und als Gemeinderat, Vizebürgermeister und Bürgermeister wesentlich zur Aufwärtsentwicklung in dieser weit über die Grenzen Niederösterreichs hinaus bekannten Stadt beigetragen hat." Der Landeshauptmann unterstrich weiters die gute Zusammenarbeit zwischen dem Land und der Stadt, die selbstverständlich auch in Zukunft fortgesetzt werde.

Harald Lowatschek ist von Beruf Lehrer, seit 1978 leitet er die Mödlinger "Europa-Hauptschule". Sein politische Karriere begann der gebürtiger Mödlinger im Jahr 1972, als er in den Gemeinderat einzog. Von 1975 bis 1985 war er Vizebürgermeister, 1985 wurde Lowatschek zum Bürgermeister der mehr als 20.000 Einwohner zählenden Stadt bestellt. Für seine Verdienste überreichte der Landeshauptmann dem Jubilar auch das ihm der Landesregierung verliehene Große Ehrenzeichen des Bundeslandes Niederösterreich.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2163Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK