5 Millionen Bundes- und Landesmittel aus Öko-Sonderaktion

Pröll: Wiener Neustadt wird Kompetenzknoten für Biomasse

St.Pölten (NLK) - In ihrer letzten Sitzung beschloß die NÖ Landesregierung auf Antrag von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, für die Förderung eines Kompetenzknotens im Rahmen eines Kompetenznetzwerkes "Energie aus Biomasse" in Wiener Neustadt gemeinsam mit dem Bund einen Betrag von 5 Millionen Schilling aus den Mitteln der "Öko-Sonderaktion - Getrennte Müllsammlung, Mülldeponien, Verbrennungsanlagen" zur Verfügung zu stellen. Die Laufzeit des Projektes erstreckt sich vom 1. Mai 1999 bis 30. April 2004.

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll erläuterte in diesem Zusammenhang die Bedeutung des Kompetenzknotens für Forschung im Bereich der Stromerzeugung aus Biomasse in Wiener Neustadt im Hinblick auf die Entwicklung einer erprobten und in der Praxis anwendbaren Produktlinie für Biomasse-Blockheizkraftwerke, die in Nahwärmesystemen oder gewerblichen Anlagen eingesetzt werden können.

"Die Verringerung der Belastung der Luft und insbesondere die Reduktion der CO2-Emissionen sind wesentliche Forderungen etwa im Rahmen des Klimabündnisses. Die Steigerung des Einsatzes von Biomasse ist ein wichtiger Beitrag zur Erreichung dieser Ziele. Das wird aber nur dann möglich sein, wenn neue Bereiche für die Biomassenutzung erschlossen werden, wozu wir in Wiener Neustadt gemeinsam mit dem Bund den Grundstein legen wollen", so Pröll.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK