Prammer: Temelin-Expertenberichte an Tschechien übermittelt!

Österreichische Experten haben trotz Termindruck seriöse Berichte erarbeitet.

Wien (OTS) - Voraussichtlich Mitte Mai wird die tschechische Regierung über den Weiterbau des Kernkraftwerkes Temelin entscheiden. Bei einem Treffen von Konsumentenschutzministerin Prammer und Umweltminister Bartenstein mit dem tschechischen Umweltminister Kuzvart im April in Wien wurde vereinbart, daß Österreich bestmögliche Unterstützung für die Erstellung eines Expertenberichts an die tschechische Regierung geben wird.

Die Arbeit der Experten wurde nun abgeschlossen. Die Berichte wurden den tschechischen Stellen zeitgerecht übermittelt, zeigt Prammer auf. Die Experten haben Alternativen zu Temelin aufgezeigt und seriöse Argumente gegen den Weiterbau des Kernkraftwerkes Temelin erarbeitet.

Aufgrund des Stromüberschusses ist laut Ansicht der Experten der Weiterbau von Temelin nicht sinnvoll, weil sich die Investitionskosten nicht rechnen werden. Außerdem kommen die Experten zu der Erkenntnis, daß aufgrund der Stromüberkapazitäten der Verzicht auf Temelin langfristig mehr Arbeitsplätze schafft als die Fertigstellung des Kernkraftwerks. Auch die alternative Nutzung des Kraftwerksgeländes sehen die Fachleute grundsätzlich positiv.

Die Ergebnisse der österreichischen Experten machen deutlich, daß die Argumente gegen einen Weiterbau von Temelin überwiegen. Mit den Expertenberichten wurden der tschechischen Regierung wesentliche Argumente für eine Zukunft ohne Temelin geliefert, betont Prammer abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

BM für FrauenAngelegenheiten und
Verbraucherschutz, Robert Wier,
Tel.: 01/711 72/4621

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MFR/OTS