Keusch: Sozialdemokraten präsentieren Verkehrskonzept Mostviertel

Dreispuriger Ausbau der Westautobahn und Ausbau der B 121

- Umfahrung Ennsdorf (B1) bzw. Umfahrung Pyburg (B123) - St. Pölten, (SPI) – "Im Rahmen der "Viertels-Verkehrskonzepte” der NÖ Sozialdemokraten wurde dieser Tage das Konzept für das Mostviertel, in Zusammenarbeit mit den Bürgermeistern und Gemeindemandataren erarbeitet, fertiggestellt. Das in Folge vierte Konzept setzt nicht nur Schwerpunkte im Straßenbau, auch der Bahn als wichtiges Nahverkehrsmittel wird großer Raum gewidmet”, stellt der Amstettner SP-Landtagsabgeordnete Eduard Keusch anläßlich der Präsentation des Mostviertel-Verkehrskonzeptes fest. Die Schwerpunkte sind:****

  • Durchgehend dreispuriger Ausbau der Westautobahn mit einem durchgehenden Pannenstreifen um die Verkehrssicherheit zu erhöhen.
  • B 25 - Umfahrung Wieselburg und Gaming
  • Anbindung der Donaubrücke Pöchlarn an das Waldviertel
  • Leistungsfähige Umfahrung der Stadt Ybbs
  • B 216 Weitentalstraße Bau des Tunnels Weitenegg
  • Fertigstellung der P & R Anlagen entlang der Westbahn
  • Vierspuriger Ausbau der B121 von Amstetten Richtung Weyer bzw. teilweise Verbreiterung und Errichtung von Kreisverkehren im Bereich "Weißes Kreuz” – Mauer/Hausmening bzw. beim WIPARK Kematen; Umfahrungen Kematen und Böhlerwerk
  • B31 Verlängerung des City-Tunnels Waidhofen/Ybbs
  • Errichtung von Brücken in Allhartsberg und Gstadt
  • Anbindung des Mühlviertels durch eine neue Donaubrücke an das Mostviertel, an die B 1 und die Westautobahn
  • Ennsbrücke zwischen den Städten Steyr und Enns
  • Straßenanbindung der Firma BENE an die Ybbstal-Bahn nahe der Haltestelle Gstadt
  • Autobahnanschluß Oed Südumfahrung Amstetten – Entlastungsstrasse
  • Autobahnanschluß Amstetten Mitte (Viehdorf) und Nordumfahrung Amstetten inkl. Anbindung des Industriegebietes Amstetten Ost

Für den Schienenverkehr sieht das Viertels-Konzept folgende Schwerpunkte vor:
- Bessere Anbindung des Bahnhofes Ybbs an den überregionalen Schienenverkehr
- Verbesserung und Modernisierung des Wagenmaterials auf der Westbahn und der Rudolfsbahn
- Beibehaltung und Modernisierung der Nebenbahn Wieselburg – Obergrafendorf
Erhaltung der Ybbstalbahn
- Öffnung der kleinen Erlauftalbahn auch für den Personenverkehr
- Erhaltung und Modernisierung der großen Erlauftalbahn

"Mit den angeführten Maßnahmen sollte es gelingen, die vom Durchzugsverkehr geplagten Anrainergemeinden zu entlasten, die Standortqualität des Mostviertels zu heben und die Verkehrssicherheit – vor allem auf wichtigen Transitrouten, wie beispielsweise der Westautobahn, der B 121 und der B 123 (IZ West/Ennshafen) – zu heben. Der erarbeitete Forderungskatalog soll nun in ein niederösterreichisches Gesamtverkehrskonzept einfließen, das vor allem dazu dienen soll, das Niederösterreichische Verkehrskonzept, welches aus dem Jahr 1997 stammt, neu zu erarbeiten und entsprechend den Erfordernissen und Erkenntnissen anzupassen. Viele wichtige Vorhaben, wie beispielsweise der dreispurige Ausbau der Westautobahn inkl. Pannenstreifen innerhalb der Grenzen Niederösterreichs, sind im alten NÖ Landesverkehrskonzept 1997 noch nicht enthalten”, so Keusch abschließend.
(Schluß) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI