Start in die Badener Sommersaison

Römertherme wird im Herbst eröffnet

Baden (NLK) - Dreivierteltakt und Optimismus dominierten heute die traditionelle Eröffnung der Sommersaison in der Kur- und Kongreßstadt Baden. Sie stand, passend zum heurigen Strauß-Jahr, unter dem Motto "Das Jahrhundert des Walzers" und damit, so Wirschaftslandesrat Ernest Gabmann, auch für die natürliche und zukunftsträchtige Partnerschaft zwischen Kultur und Tourismus. ****

Bürgermeister LAbg. Prof. August Breininger verwies auf zwei weitere Jubiläen, die heuer in Baden gefeiert werden können - 30 Jahre Rosarium, 90 Jahre Stadttheater - und kündigte an, daß spätestens im November die Römertherme eröffnet wird, ein modernes Erlebnis- und Gesundheitsbad von Europäischem Niveau. Mit diesem Großprojekt, das durch die Zusammenarbeit von Land und Stadt ermöglicht wurde, beginne eine neue Ära des Tourismus in Baden, betonte Landesrat Gabmann. Er gratulierte der Kurstadt zu den Ergebnissen einer IMAS-Studie: Jeder dritte Österreicher hat Baden schon persönlich kennengelernt. Ausgesprochen positiv werden die Sehenswürdigkeiten, die Freizeit- und die Wohnqualität beurteilt. Und 94 Prozent der Badener geben an, daß sie gerne in der Stadt wohnen. Gabmann hob weiters hervor, daß sich sowohl in Baden wie auch in ganz Niederösterreich der Tourismus sehr gut entwickelt hat. Es gelte nun, diesen Weg mit Mut zur Zukunft und einem Höchstmaß an Kooperation fortzusetzen.

An der beschwingten Eröffnungsfeier im Badener Stadttheater nahmen rund 700 Gäste teil, an der Spitze Altbundespräsident Dr. Kurt Waldheim und der Präsident des NÖ Landtages, Mag. Edmund Freibauer. Geehrt wurde auch eine prominente Wahl-Badnerin, Eisschnellaufstar Emese Hunyadi.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel. 02252/44 88 5
(Schluß)

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK