Entlastungsstraße für Amstetten

Farnleitner und Pröll setzten Spatenstich

Niederösterreich (OTS) - Wirtschaftsminister Dr. Hannes
Farnleitner und Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll setzten heute in Amstetten den Spatenstich für die Entlastungsstraße, die 2002 fertig sein soll. Die neue, 4,3 Kilometer lange Straße, die den Süden von Amstetten umgeht, zweigt von der bestehenden B 1 am Kreisverkehr Fabriksstraße/Kruppstraße ab. Sie verläuft weiter parallel zur Ybbs und mündet in einen Kreuzungsknoten im Bereich der Landeshauptstraße 90. Im Anschluß führt die Trasse auf eine 150 Meter lange Brücke über die Ybbs bis nach Winklarn. Die Straße unterführt dann die Westbahn und die B 121 - Weyrer Straße. Die Kosten für die zweispurige Fahrbahn betragen 230 Millionen Schilling. Landeshauptmann Pröll erklärte, nach langen Verhandlungen sei es endlich gelungen, dieses wichtige Projekt in Angriff zu nehmen. Die Umfahrung hebe die Lebensqualität der Bevölkerung. Eine gute Infrastruktur sei zudem wichtig für die Wirtschafts- und Standortpolitik der Region. Minister Farnleitner meinte, eine wichtige Aufgabe der Wirtschaftspolitik sei es, die Ortskerne in Niederösterreich zu revitalisieren. Umfahrungen seien ein wesentlicher Beitrag dazu. Der Minister betonte, am Road-pricing für Lkw führe kein Weg vorbei.

(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/OTS