Landhaus-Maibaum und neues Löschfahrzeug

LH Pröll: Tradition und Zukunftsmut

St.Pölten (NLK) - Ein doppeltes Fest feierten heute Kommandant
Karl Enzinger und die 41 Mann der Landhaus-Feuerwehr: Zum drittenmal stellten sie im Landhausviertel einen Maibaum auf und mit der Anschaffung eines neuen, für die Verhältnisse im Regierungsviertel "maßgeschneiderten" Löschfahrzeuges ist ein langgehegter Wunsch in Erfüllung gegangen. Die Segnung des Fahrzeuges nahm Dompfarrer Kanonikus Mag. Wolfgang Reisenhofer vor, die Patenschaft übernahm Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll. Der imposante, 32 Meter hohe Maibaum wurde heuer von der Gemeinde Grafenwörth gestiftet, Bürgermeister Landtagsabgeordneter Alfred Riedl bezeichnete ihn als Symbol für die Verbundenheit zwischen den Gemeinden und der Landeshauptstadt. Das neue Löschfahrzeug wurde vom Land um 550.000 Schilling angeschafft.

"Der uralte Brauch des Maibaums vor den modernen Bauten des Landhausviertels zeigt ein positives Spannungsfeld, nämlich einerseits die Rückbesinnung auf die Tradition, andererseits der mutige Blick in die Zukunft," betonte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll. Er dankte der Landhaus-Feuerwehr, die im letzten Jahr neun Brand- und drei technische Einsätze bewältigt und 3.000 freiwillige Einsatzstunden geleistet hat.

Landesrat Franz Blochberger sah den Maibaum als Zeichen dafür, daß die Feuerwehren neben ihrer ureigenen Aufgabe im Interesse der Sicherheit auch wichtige Kulturträger sind, Landes-Feuerwehrkommandant Wilfried Weißgärber unterstrich die Bedeutung der Betriebsfeuerwehren.

An dem Festakt nahmen auch Landtagspräsident Mag. Edmund Freibauer, die Zweite Präsidentin des NÖ Landtages Heidemaria Onodi und Landesrat Mag. Ewald Stadler teil.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK