Wünsche AG legt Jahresabschluß 1998 vor ots Ad hoc-Service: WÜNSCHE AG <DE0007798100>

Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Hamburg (ots Ad hoc-Service) - Strategische Weichenstellung für die Zukunft; positives operatives Ergebnis; Verkauf von JP verursacht Jahresfehlbetrag; vier profitable Unternehmen mit hohem Entwicklungspotential.

Hamburg. Das Geschäftsjahr 1998 bedeutet für den Wünsche-Konzern einen Wendepunkt. Nach den Akquisitionen der Joop! GmbH und der Cinque Modevertriebsgesellschaft mbH, dem Börsengang der Bau- Verein zu Hamburg AG und dem Verkauf der Anteile an der Jean Pascale AG hat sich der Konzern neu aufgestellt. Dem Unternehmen ist es gelungen, sich von Belastungen aus der Vergangenheit zu befreien. Die Wünsche AG verfügt nunmehr über ein Portfolio von ausschließlich renommierten Modemarken und Textilhandelshäusern mit großem Entwicklungspotential.

Das Konzernergebnis der Wünsche AG hat sich deutlich besser als im Vorjahr entwickelt. Die einmaligen Sondereffekte, die sich aus dem strategisch wichtigen Verkauf der Jean Pascale AG ergeben, haben jedoch ein negatives Jahresergebnis verursacht. Im Vergleich zum Vorjahr verringerte sich der Jahresfehlbetrag von -118,0 Mio. DM auf -6,2 Mio. in 1998. Das Ergebnis vor Konzernsondereffekten hat sich ebenfalls erheblich verbessert und stieg von 44,0 Mio. DM in 1997 auf +2,5 Mio. DM in 1998. Nach dem Mehrheitsverkauf der Aktien des Bau-Vereins erzielte der Wünsche-Konzern einen Umsatz in Höhe von 835,9 Mio. DM. Bezogen auf die Modeunternehmen entspricht dies einem leichten Wachstum von knapp zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Verkauf von JP strategisch wichtige Weichenstellung

Der Umsatz der Jean Pascale AG sank 1998 um 6,2 Prozent auf 359,2 Mio. DM (1997: 383,1 Mio. DM). Das Geschäftsjahr endete mit einem leicht negativen Ergebnis in Höhe von -4,4 Mio. DM. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies zwar eine deutliche Verbesserung (1997: -65,1 Mio. DM), der Weg in die Gewinnzone hätte jedoch beträchtliche finanzielle Mittel für die Restrukturierung des Filialnetzes und Management-Ressourcen gebunden. Der Aufbau des Wünsche-Konzerns wäre dadurch deutlich verzögert worden. Der Verkauf von Jean Pascale war deswegen eine strategisch zwingende Maßnahme.

Sehr gutes Geschäftsjahr für Joop!

Überaus erfolgreich verlief das Geschäftsjahr der Joop! GmbH.Der Markenumsatz stieg im Vergleich zu 1997 um 13 Prozent auf 548,2 Mio. DM. Der Umsatz der GmbH erhöhte sich entsprechend auf 43,6 Mio. DM. Wesentlich zu dem Erfolg beigetragen haben die Refokussierung und konsequente Führung der Marke sowie die Neueinstellungen in der Geschäftsführung und im Kreativ- Management. Deutlich besser als erwartet entwickelte sich das Ergebnis, das insbesondere durch die Zusammenlegung der beiden Firmenstandorte Hamburg und Wiesbaden positiv beeinflußt wurde.

Erfreuliche Ergebnissituation bei Miles und Jansen

Die Miles Handelsgesellschaft International mbH konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr durch eine verbesserte Einkaufsorganisation und günstige Wechselkurse, die die gesunkenen Roherträge kompensierten, ihr Ergebnis auf Vorjahresniveau stabilisieren. Bei der Jansen Textil GmbH konnte der Rohertrag verbessert werden, so daß beim Ergebnis ein deutlicher Zuwachs erreicht werden konnte.

Miles und Jansen bewegten sich in einem zunehmend schwierigen Wettbewerbsumfeld. Zudem verursachte die Veräußerung der Marke Mario Rosella bei Miles einen Umsatzrückgang um 1,1 Prozent von 373,1 Mio. DM in 1997 auf 369,0 Mio. DM in 1998. Bei Jansen führte der Umzug in ein neues Logistikzentrum in Wesseling/Köln kurzfristig zu Umsatzausfällen im ersten Quartal. Der Umsatz sank im Vergleich zum Vorjahr um 4,1 Prozent auf 70,8 Mio. DM in 1998. Die im Dezember letzten Jahres akquirierte Cinque Modevertriebsgesellschaft mbH wird erstmals im Geschäftsjahr 1999 konsolidiert. Der Umsatz des Mönchengladbacher Unternehmens betrug 1998 85,1 Mio. DM.

Weg frei für die Weiterentwicklung des Konzerns

Mit den Unternehmen Joop!, Cinque, Miles und Jansen verfügt der Wünsche-Konzern nun über ein Portfolio von vier profitablen Unternehmen mit großem nationalen und internationalen Entwicklungspotential.

In der weiteren Entwicklung der Marke Joop! spielt die Integration neuer Produktfelder, wie beispielsweise die Einführung der Home Collection, und die weitergehende Internationalisierung die Hauptrolle. Bei Cinque werden Lizenzvergaben in den Bereichen Accessoires, Strümpfe und Wäsche vorbereitet. Chancen für eine kontinuierliche Expansion liegen auch hier in der Internationalisierung. Das Geschäft bei Miles und Jansen wird durch die Gewinnung neuer Großkunden und die Erweiterung des Sortiments auf neue Produktfelder wachsen.

Neben dem Ausbau des bestehenden Geschäftes wird der Konzern über weitere Akquisitionen wachsen. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet der Vorstand des Wünsche-Konzerns eine Umsatzsteigerung von über sechs Prozent und, auch durch den Wegfall außerordentlicher Belastungen, eine erhebliche Ergebnisverbesserung.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI