Das European Committee for Proprietary Medicinal Products erteilt Positivempfehlung für Vitravene von CIBA Vision

Atlanta (ots-PRNewswire) - Das CPMP (European Committee for Proprietary Medicinal Products), das wissenschaftliche Gremium der European Agency for the Evaluation of Medical Products (EMEA), hat die Empfehlung ausgegeben, Vitravene(TM) (Fomivirsen), ein neues Medikament mit "Antisense Mechanism", für den Vertrieb in der Europäischen Union zuzulassen. Vitravene wird von CIBA Vision, dem Unternehmensbereich für Augenheilkunde der Novartis Gruppe vertrieben wird und wurde zusammen mit Isis Pharmaceuticals entwickelt. Eswird zur lokalen Behandlung der Cytomegalovirus (CMV)-Retinitis bei AIDS Patienten eingesetzt.

Das Komitee gab die Empfehlung aus, bis weitergehende Erfahrungen gesammelt werden, Vitravene für die lokale Behandlung von CMV-Retinitis zuzulassen, wenn es sich um neu diagnostizierte oder fortgeschrittene CMV-Retinitis handelt und andere Therapien als untauglich angesehen werden oder sich als wirkungslos erwiesen haben. Die EU Kommission wird die endgültige Entscheidung zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr bekanntgeben.

Bei Vitravene(TM), das in den USA seit 1998 auf dem Markt ist, handelt es sich um einen Antisense-Inhibitor der Vermehrung von CMV, dem Retinitis verursachenden Virus. CMV Retinitis ist eine degenerative opportunistische Infektion, an der AIDS Patienten erkranken und die zum Erblinden führt. Vitravene(TM) ist das erste Antisense-Medikament, für das ein Antrag auf kommerzielle Vertriebszulassung gestellt wird.

"Wir sind sehr erfreut über die Empfehlung des Komitees zur Zulassung von Vitravene(TM). Mit seinem neuartigen Wirkungsmechanismus hat Vitravene den Vorteil, daß keine Über-Kreuz-Resistenz mit anderen CMV-Wirkstoffen entsteht, außerdem führt die lokale, gezielte Behandlung dazu, daß die Belastung des Patienten mit systemischen Medikamenten reduziert wird," sagte Luzi von Bidder, Präsident des Unternehmensbereichs Ophthalmik der CIBA Vision. "Vitravene ist ein Element der langfristigen CIBA Vision Strategie, die innovative Führungsrolle im Bereich Augenheilkunde, und insbesondere im Bereich Retinalbehandlung, einzunehmen."

Entsprechend der mit der Empfehlung des Komitees verbundenen Bedingung wird CIBA Vision nach der Vertriebseinführung ein Überprüfungsprogramm starten, um gesicherte Langzeitinformationen unter klinischen Rahmenbedingungen zu sammeln. Außerdem CIBA Vision wird das Medikamenten zusammen mit einer Dosierhilfe ausliefern.

Die CIBA Vision hat ihren Hauptsitz in Atlanta, Georgia, USA, sie ist weltweit führend in den Bereichen Forschung, Entwicklung und Herstellung von optischen und ophthalmischen Produkten und Dienstleistungen, dazu gehören Kontaktlinsen, Pflegeprodukte für Kontaktlinsen und ophthalmische Pharmazeutika. Die Produkte der CIBA Vision sind in über 70 Ländern erhältlich. Weitere Informationen sind auf der CIBA Vision Web Site unter der Adresse http://www.cibavision.com. verfügbar.

CIBA Vision ist der für Augenheilkunde zuständige Unternehmensbereich der Novartis AG, ein weltweit führendes Unternehmen auf dem Gebiet der Biowissenschaften mit den Schwerpunkten Gesundheitspflege, Landwirtschaft und Verbrauchergesundheit (Ernährung und medizinische Selbstversorgung). Im Jahre 1998 erzielte die Novartis Gruppe Umsätze in Höhe von 31,7 Milliarden SFR, wovon 17,5 Milliarden SFR im Bereich Gesundheitspflege, 8,4 Milliarden SFR im Bereich Landwirtschaft und 5,8 Milliarden SFR im Bereich Verbrauchergesundheit erwirtschaftet wurden. Die Gruppe investiert jährlich über 3,7 Milliarden SFR in Forschung und Entwicklung. Novartis hat ihren Hauptsitz in Basel, in der Schweiz, beschäftigt ca. 82000 Mitarbeiter und ist in über 100 Ländern auf der ganzen Welt vertreten.

ots-Originaltext: CIBA Vision

Rückfragen bitte an:

Ann Bailey Berry bei CIBA Vision,
Tel.: (+1) 770-418-4208
Web Site: http://www.cibavision.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE