Greenpeace an Spielwarenhandel: PVC-Spielzeug auslisten statt Ausreden suchen!

Im Geschäft der Spielwarenausschuß-Vorsitzenden Haidemarie Heinz wurde jüngst noch PVC-Spielzeug gefunden

Wien (OTS) - Greenpeace weist die heute vom Spielwarenverband aufgestellte Behauptung, daß das Verbot von gesundheitsschädlichen Weichmachern in Kleinkinderspielzeug "mehr Probleme aufwirft als sie löst" entschieden zurück. "Der österreichische Spielwarenhandel und alle anderen Kleinkinderspielwaren verkaufenden Branchen wie der Buch- und Kindermodenhandel haben viele Monate Zeit gehabt, sich auf das Verbot einzustellen," so Greenpeace Chemiker Dr. Thomas Belazzi.

Bereits im Entwurf der Verordnung vom 12.12.1997 wurden "Beißringe, Quietschfiguren und Kunststoffbilderbüche"” als Spielzeug für Kinder unter drei Jahre eindeutig angeführt. Solches Spielzeug darf keine gesundheitsschädlichen Phthalat-Weichmacher nach Inkrafttreten des Verbots am 1.1.1999 enthalten. Phthalate schädigen Leber und Niere, weiters stehen einige Phthalate im Verdacht krebserregend bzw. hormonell wirksam zu sein.

Auch im Spielwarengeschäft "Heinz" der Vorsitzenden des "Fachausschusses Spielwarenhandel", Dr. Haidemarie Heinz, fand Greenpeace noch im März 1999 sowohl PVC-Quietschtiere als auch PVC-Badewannenbücher. Laut Information des zuständigen NÖ-Landesrates Dr. Hannes Bauer (Brief an Greenpeace vom 12.4.1999) war die Firma Heinz auch die einzige in Niederösterreich behördlich beprobte Firma, die sich weigerte, die in Frage kommenden PVC-Kleinkinderprodukte sofort und vorsorglich aus dem Verkehr zu ziehen.

"Daß sich heute gerade Frau Dr. Heinz im Namen des Spielwarenhandels über mangelhafte Informationen seitens des Gesetzgebers beschwert, ist absurd,"so Belazzi. "Greenpeace fordert den Spielwarenhandel und alle anderen PVC-Kleinkinderspielzeug verkaufenden Geschäfte dringend auf, sich an das Verbot zu halten. Fehlende Information darf nicht als Ausrede für den fortgesetzten Verkauf von gesundheitsschädlichem PVC-Spielzeug verwendet werden," fordert Belazzi abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Thomas Belazzi, Greenpeace Österreich,
Tel: 01/ 5454580-40 Dipl.-Ing. Herwig Schuster,
Greenpeace Österreich, Tel.: 0664/431 92 14 Matthias Schickhofer,
Greenpeace Österreich, Tel: 01/5454580-44, 0664/338 65 03

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRP/OTS