Magistrat Wien bestätigt Greenpeace-Analyse: Iglo Hühnersticks enthielten Gentech-Soja

Wien (OTS) - Gentech-Lebensmittelanalysen des Magistrat Wien bestätigen: Iglo Hühnersticks enthielten Gentech-Soja. Im Rahmen der "Aktion scharf" hatte Greenpeace im September 1998 aufgedeckt, daß Iglo Hühnersticks Gentech-Soja enthielten und ohne entsprechende Kennzeichnung im Handel waren. Greenpeace hatte den Kennzeichnungsverstoß daraufhin zur Anzeige gebracht. Trotz einschlägiger Gentech-Analysen des Umweltbundesamtes im Auftrag von Greenpeace hatte Iglo- Unilever jedoch beharrlich behauptet, daß die betreffenden Hühnersticks überhaupt kein Soja - und somit auch kein Gentech-Soja - enthalten.

"Damit ist die Richtigkeit der Analysen im Auftrag von Greenpeace amtlich belegt. Das Iglo-Produkt enthielt Gentech- Soja. Unilever hat damit im September die Öffentlichkeit falsch informiert", stellt Greenpeace-Gentechnik-Expertin Mag. Susanne Fromwald fest.

Eine Überprüfung durch das Magistrat Wien, die nun Greenpeace vorliegt, hat ergeben: Nicht nur die von Greenpeace beanstandete Charge 03 99 L8085D16, sondern auch die Chargen 03 99 L8086D11 und 02 99 L8050D21 enthielten Gentech-Soja. Ebenfalls im September 1998 erklärte Unilever, in Zukunft bei seinen Produkten auf gentechnische Rohstoffe zu verzichten.

"Da Unilever kurz darauf die Produktion der Iglo Hühnersticks umgestellt hat, sind diese heute wieder Gentechnik-frei. Greenpeace wird auch in Zukunft durch stichprobenartige Gentech-Analysen von ausgewählten Lebensmitteln die Gentechnik-Freiheit von in Österreich erhältlichen Lebensmitteln überprüfen," kündigte Fromwald abschließend an.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Susanne Fromwal
Gentech-Expertin Greenpeace Österreich
Tel.: 01-5454580-24 oder 0664-4904986
Mag. Gertraud Findl
Pressesprecherin Greenpeace
Tel.: 01-5454580-28

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRP/OTS