LIF-Alkier zu Y2K-Problem: Es ist "2 vor 12" für Wien

Liberale fordern Informationsoffensive für private Haushalte und Betriebe

Wien (OTS) "Während die Bundesregierung mit der Bestellungs-Farce um

"Y2K-Sonderbeauftragten" Broukal gerade dokumentiert hat, wie sehr sie die Jahr 2000-Computerproblematik verschlafen hat, sieht die Situation auf Wiener Ebene nicht rosiger aus", so LIF-Gemeinderat Wolfgang Alkier, der heute Bürgermeister Häupl dazu befragte.

Einerseits könne das Stadtoberhaupt keine Garantien geben, daß die Wiener Infrastruktur einwandfrei funktionieren wird, andererseits gestehe er zu, daß bei der öffentlichen Bewußtseinsförderung noch Nachholbedarf bestehe.

"Nur wenn sofort und mit entsprechendem Einsatz diese Problematik angegangen wird, können wir alle beruhigt Silvester in Wien bzw. in Österreich feiern. Ganz wichtig wird sein, daß private Haushalte und Betriebe mehr Informationen erhalten, um sich rechtzeitig umzustellen", so der liberale Kontrollsprecher abschließend.

(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000-81581Liberales Forum - Landtagsklub Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW