Neue Schul-Initiative erhöht Sicherheit beim Inlineskaten

Wien (OTS) Inlineskating ist mittlerweile zu einer
Trendsportart geworden, die allerdings auch viele Unfälle verursacht. Von den rund 600.000 aktiven Inlineskatern - davon
viele Kinder und Jugendliche – verletzen sich jährlich 7.200 so schwer, dass sie ärztlich behandelt werden müssen. Um Kinder und Jugendliche besser für die Freizeit zu rüsten und deren Sicherheit zu erhöhen, hat das Unterrichtsministerium in Zusammenarbeit mit dem Institut Sicher Leben das Medienpaket "Sicherheitserziehung
beim Inlineskaten" entwickelt. ****

Unter dem Motto "No risk but fun" werden Lehrer- und Schülerhefte, Videos und CD-ROMS für den Unterricht an Lehrer verteilt. Das Unterrichtsmaterial liefert unter anderem Informationen über die rechtliche Situation, das Verhalten im Skate-Park und typische Konfliktsituationen und Sicherheitstipps. Lehrer, die an weiteren Informationen zum Thema Sicherheit und Ausbildung beim Skaten interessiert sind, finden eine Liste mit Adressen der entsprechenden Organisationen.

Pädagogen können das Paket kostenlos beim Unterrichtsministerium, Tel. 01/531 20 – DW 2238, Mag. Ewald Bauer, beziehen. Weitere Schülerhefte sind gegen 30 Schilling Manipulationsgebühr und Porto beim Amedia Servicebüro, 1141 Wien, Sturzgasse 1A, Tel. und Fax: 01/982 13 22, e-mail:
amedia@cso.co.at erhältlich.
(Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elisabeth Halvax,
Tel. 01 / 531 20 - DW 5013Unterrichtsministerium,

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUN/MUN