GLOBAL 2000 begruesst "gruenes Licht" für EU-Totalimportverbot für US-Rindfleisch

"Richtiger und notwendiger Schritt. Peinliche Blamage für Wirtschaftsminister Farnleitner. Sogar EU hat fortschrittlichere Position."

Wien (OTS) - Die Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 begrüßt in einer ersten Reaktion die heutige Empfehlung des EU-Veterinärausschußes, ein Totalimportverbot für US-Rindfleisch zu verhängen, sofern eine Gesundheitsgefährdung wissenschaftlich nachweisbar sei. "Das grüne Licht der EU für ein Totalimportverbot ist - angesichts des Auffindens von Hormonrückständen in angeblich garantiert hormonfreiem US-Fleisch - ein aus Sicht des Konsumentenschutzes richtiger und notwendiger Schritt", meinte GLOBAL 2000-Sprecher Lothar Lockl. "Die klare Haltung der Europäischen Union ist ein Resultat des massiven Widerstandes von Konsumentenverbänden, Umweltorganisationen und Bauernvertretern aus allen EU-Mitgliedsländern. Die EU signalisiert mit diesem Schritt, daß sie auch im Streit um die drohenden Importe von hormonbehandelten US-Fleisch nicht bereit ist, dem Druck der USA ohne weiteres nachzugeben. Der EU-Beschluß ist auch eine peinliche Blamage für Wirtschaftsminister Farnleitner, der im Gegensatz zur strikten Anti-Hormon-Fleisch-Politik der EU noch immer eisern an seinem unsinnigen Kennzeichnungskompromiss festhält. Sogar die EU vertritt mittlerweile eine fortschrittlichere Konsumentenschutz-Position als der österreichische Wirtschaftsminister." Die Forderung nach einem EU-Totalimportverbot wurde erhoben, nachdem bei EU-Kontrollen in rund 12 Prozent der Proben in - aus den USA importiertem, "garantiert hormonfreiem" - Rindfleisch Hormonrückstaende gefunden wurden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

GLOBAL 2000,
Daniel Hausknost,
Andrea Paukovits, Lothar Lockl,
Tel.: 0664-308 65 47 od 0664-103 24 23

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS