Onyx erhielt europäisches Patent für virale Krebstherapie

Richmond/USA (PRNewswire) - Onyx Pharmaceuticals, Inc. (Nasdaq:
ONXX) gab bekannt, daß das Europäische Patentamt der Firma die europäische Patentnummer 9491977.8 für Behandlungsmethoden zugesprochen hat, mit denen Krebs mit einer auf Viren basierenden Therapie behandelt wird. Das Patent bezieht sich insbesondere auf die Verwendung von manipulierten Adenoviren, denen Virenproteine fehlen, die an dem Tumorhemmer-Protein p53 haften, um Krebspatienten zu behandeln, deren Tumoren die p53 Funktion fehlt.

Frank McCormick, Ph.D., Direktor des Krebszentrums an der University of California San Francisco, ist der einzige Erfinder, der auf dem Patent angegeben ist. Dr. McCormick gründete Onyx im Jahre 1992 und ist derzeit im wissenschaftlichen Beirat der Firma tätig.

"Wir haben in der ganzen Welt Patentanmeldungen eingereicht, um unseren einzigartigen therapeutischen Virusansatz zu schützen", sagte Greg Giotta, Vice President und Chief Legal Counsel bei Onyx. "Wir haben im Oktober 1997 ein US-amerikanisches Patent für diese Technologie erhalten. Durch das europäische Patent wird unsere Führungsposition, die sich noch erweitern wird, wenn
weitere Patente in der ganzen Welt gewährt werden, weiter gerstärkt".

Die Rolle des p53 Tumorhemmer-Gens ist es, die Replikation von abnormalem DNA während des Prozesses der Zellteilung zu verhindern. In normalen Zellen entdeckt p53 Fehler im DNA und hält den Kreislauf der Zellteilung entweder auf bis die Fehler korrigiert sind oder zwingt die Zelle, sich einer Apoptose zu unterziehen oder "Zell-Suizid" zu begehen. Wenn p53 mutiert und unwirksam geworden ist, repliziert sich das Zell-DNA weiterhin, auch wenn es viele Fehler enthält. Das Ergebnis davon ist, daß abnormale Zellen überleben und sich vermehren können.

Veränderungen im p53 Tumorhemmer-Gen sind die am häufigsten vorkommenden genetischen Abnormalitäten, die bei menschlichen Krebsformen aufgefunden werden und treten in mehr als der Hälfte aller Krebsarten auf. Eine der Funktionen dieses Gens ist, die Reproduktionsfähigkeit der Zelle bei einer viralen Invasion zu verhindern. Viren können jedoch diese Verteidigungsmaschinerie überwinden, indem sie spezielle Virusproteine produzieren, die diese Reguliergene außer Gefecht setzen.

Die von Onyx entwickelten Viren sind in der Form gen-manipuliert, daß sie die Proteine, die für das Inaktivieren von p53 verantwortlich sind, nicht produzieren. Deshalb replizieren sich diese veränderten Viren nicht wirksam in normalen Zellen, jedoch in Tumorzellen, denen es an p53 mangelt, und töten diese.

Onyx Pharmaceuticals wurde 1992 zum Zweck der Erforschung und Entwicklung neuer Therapeutika entwickelt, die auf der Genetik von menschlichen Krankheiten mit einem Schwerpunkt auf Krebs, basieren. Die Firma konzentriert sich auf die Definition der Funktion gewisser mutierter Gene, die dafür bekannt sind, daß sie Krebs verursachen und auf die Entwicklung von innovativen Therapien, mit denen die Auswirkung der Mutation umgekehrt oder die Krebszelle abgetötet wird. Onyx verfolgt eine Strategie zum Aufbau von Firmenpartnerschaften, die ergänzende Fähigkeiten auf den Gebieten Chemie, Arzneimittelentwicklung und Marketing und Verkauf haben. Die Webseite von Onyx ist http://www.onyx-pharm.com.

Diese Presseveröffentlichung beinhaltet vorausblickende Feststellungen im Hinblick auf die Entwicklung von potentiellen Therapieprodukten für Menschen, die eine Vielzahl von Risiken und Unsicherheiten mit sich bringen. Die tatsächlichen Ereignisse können von den Erwartungen der Firma abweichen. Zusätzlich zu den in dieser Presseveröffentlichung beschriebenen Angelegenheiten können die tatsächlichen Ergebnisse, die von der Firma erzielt werden, durch die folgenden Faktoren beeinflußt werden: Zeitrahmen für die klinische Tätigkeit, Ergebnisse von laufenden oder zukünftigen klinischen Versuchen, hierzu gehören auch die Versuche über ONYX-015 und Veränderungen im Status der kollaborativen Partnerschaften der Firma, sowie die Risikofaktoren, die jeweils in den periodischen Berichten der Firma aufgeführt sind, die bei der Securities and Exchange Commission eingereicht werden; hierzu gehört auch der Jahresbericht der Firma auf Form 10-K, ist jedoch nicht auf diesen beschränkt.

ots Originaltext: Onyx Pharmaceuticals Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Jana R. Cuiper, Tel. 001 510-262-8734, beide von Onyx Pharmaceuticals, Inc.; oder Joan Kureczka von J. Kureczka Associates, Tel. 001 415-821-2413, für Onyx Pharmaceuticals, Inc./
Webseite: http://www.onyx-pharm.com/

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/PRNEWSWIRE