Räumung der Fischer-Deponie ist ausgeschrieben

Teilnahmeanträge bis 28. Mai, 12 Uhr, einzureichen

St.Pölten (NLK) - Das Bundesministerium für Inneres, vertreten durch die Bezirkshauptmannschaft Wiener Neustadt, hat die Räumung der wohl bekanntesten Altlast Österreichs, der Fischer-Deponie in Theresienfeld, ausgeschrieben.

Konkret werden von den interessierten Firmen die "Durchführung von Projektmanagement-, Überwachungs- und Planungsleistungen im Zuge des Verwaltungsvollstreckungsverfahrens" bzw. die "Ersatzvornahme zur Herstellung des bescheidgemäßen Zustandes bei der ‚Fischer-Deponie‘", also die "Gesamträumung der Abfälle und des kontaminierten Untergrundes" und die Sicherungsmaßnahmen abverlangt.

Die Unterlagen zur Teilnahme sind beim Zivilingenieurbüro Dipl.Ing. Karl Rohrhofer (siehe unten) gegen Ersatz der Herstellungskosten von 500 Schilling zuzüglich 20 Prozent Umsatzsteuer und Versandspesen schriftlich anzufordern. Die Anträge zur Teilnahme sind bis zum 28. Mai, 12 Uhr bei der Bezirkshauptmannschaft Wiener Neustadt, 2700 Wiener Neustadt, Neuklosterplatz 1, fristgerecht einzureichen. Die näheren Auskünfte erhält man in der Bezirkshauptmannschaft bei Dr. Heinz Zimper, 02622/318-9 bzw. Fax 02622/318-207. Die technischen Auskünfte und die Unterlagen für die Teilnahme bekommt man im Zivilingenieurbüro Dipl. Ing. Karl Rohrhofer, 1170 Wien, Carl Reichert-Gasse 27, Telefon 01/480 50 10-0, Fax-DW 99.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK