Waldbauernmuseum Gutenstein eröffnet mit 1. Mai die Saison

Von den Bottichbindern bis zu den Pechern

St.Pölten (NLK) - Das Waldbauernmuseum Gutenstein eröffnet mit 1. Mai die Saison. Geöffnet ist - wie bisher - jeden Samstag von 14 bis 17 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr, und zwar bis Mitte Oktober. Im Juli und im August ist die "Alte Hofmühle" zusätzlich von Montag bis Freitag von 14 bis 17 Uhr offen. Gruppen sind auch außerhalb der Öffnungszeiten gerne gesehen. Führungen können unter folgenden Telefonnummern vereinbart werden:
02634/7313 (Ast-Pawelak), 02634/ 7246 (Wurzinger) und 02634/7222 (Gästeinformation).

Das Waldbauernmuseum ist jedenfalls sehenswert: In dreizehn Werkstätten zeigt die Museumsleitung Werkzeuge, Einspanngeräte, Transportmittel, Erzeugnisse, Fotos, Modelle und Zeichnungen aus der Arbeitswelt der Bottichbinder, Korbflechter, Kalkbrenner, Holzknechte, Fuhrwerker, Kohlenbrenner, Schindelmacher, Sägewerker, Zimmerleute, Pecher und aus anderen Berufen. Außerdem ist noch eine Freilichtschau mit einem Sägewerk und einem Wasserrad zu sehen. Auf Wunsch können Filme zur Volkskunde und Industriegeschichte in Video-Großprojektion gesehen werden, und zwar unter anderem z. B. Beiträge über "Das Wasserrad und seine Verwendung" oder "Der Mühlstein".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK