Nowohradsky: Pflichtschulgesetz wird morgen im NÖ Landtag beschlossen

Bessere Integration in der Hauptschule als vorrangiges Ziel

Niederösterreich, 28.4.1999 (NÖI) "In der morgigen Landtagssitzung wird die Änderung des NÖ Pflichtschulgesetzes beschlossen. Hauptaugenmerk dabei waren Verbesserungen bei der Integration in der Hauptschule", erklärte LAbg. Herbert Nowohradsky.****

Neu ist, daß eine Integrationsklasse bereits ab drei
behinderten Kindern eingerichtet werden muß - bisher waren es fünf Kinder. "Mit der Herabsetzung der Schülerzahl wird die Integration in unserem Bundesland optimal ermöglicht und kommt unserem Ziel, die Integration aufzuwerten und zu einem wesentlichen Bestandteil
in unserem Schulsystem zu machen, voll nach", freut sich Nowohradsky.

Eine weitere Neuerung ist die Regelung der Schuleingangsphase.
So gibt es kein Zurückstellen von Kindern in den Kindergarten
mehr. Alle Kinder, die schulpflichtig sind, müssen auch in die Schule gehen. Für nicht schulreife Kinder muß ab 10 Betroffenen eine eigene Vorschulklasse geführt werden. Sind weniger Kinder
noch nicht schulreif, werden diese Kinder gemeinsam mit der 1.
oder 2. Schulstufe unterrichtet, so Nowohradsky.
- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI