ERINNERUNG - Morgen PK "Österreichische Initiative gegen Blindheit"

Das Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten und die Christoffel-Blindenmission laden zur Pressekonferenz

"ÖSTERREICHISCHE INITIATIVE GEGEN BLINDHEIT"
Schirmherrschaft: Bundespräsident Dr. Thomas Klestil

am 29. April 1999, 10:00 Uhr
Ort: Presseclub Condordia,
Bankgasse 8, 1010 Wien

Alle 5 Sekunden erblindet auf dieser Erde ein Mensch. Jede
Minute ein Kind.

Das Augenlicht von 80% aller weltweit blinder Menschen könnte erhalten oder gerettet werden, denn für einen Großteil der Blindheitsursachen sind medizinische Behandlungsmethoden bzw. Vorbeugungsmaßnahmen längst bekannt.

Doch 90% der 45 Millionen Blinden leben in ärmeren Ländern und haben kaum Chance auf medizinische Behandlung. Nach Berechnungen
der Weltgesundheitsorganisation wird bis zum Jahr 2020 diese Zahl auf 75 Millionen steigen, wenn nichts Entscheidendes geschieht.

Um diese dramatische Entwicklung aufzuhalten, wurde die "ÖSTERREICHISCHE INITIATIVE GEGEN BLINDHEIT" initiiert.

Über das gesundheitliche, soziale und ökonomische Problem Blindheit, dessen Ausmaß und Gründe sowie über Lösungsmöglichkeiten referieren:

Dr. Benita Ferrero-Waldner, Staatssekretärin
Dr. Daniel Etya´aé, Vertreter der Weltgesundheitsorganisation WHO

Prof. Fritz Muliar, Kammerschauspieler
Mag. Rupert Roniger, Geschäftsführer der Christoffel-Blindenmission

Wir würden uns freuen, wenn wir Sie oder jemanden aus Ihrer Redaktion bei unserer Pressekonferenz begrüßen könnten und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Andrea Dechant e.h.
Christoffel-Blindenmission

Mag. Johannes Peterlik e.h.
Pressesprecher der Staatssekretärin

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. J.Peterlik, Pressesprecher der Staatssekretärin
Tel: 53115-3265

BM für auswärtige Angelegenheiten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA/01