Gebert: B 301 - LH Pröll muß Wirtschaftsminister Farnleitner von Untertunnelung von Rannersdorf überzeugen

Finanzierung ist in der Bundesregierung raschest zu klären

St. Pölten, (SPI) - Im Zusammenhang mit der von der Bevölkerung geforderten Untertunnelung von Schwechat-Rannersdorf im Zuge der Errichtung der B 301 und dem Brief von Landesverkehrsreferent Dr. Erwin Pröll an Bundesminister Klima sei anzumerken, daß Pröll primär seinen eigenen Parteikollegen von der Notwendigkeit einer bergmännischen Ausführung dieses Straßenabschnittes überzeugen muß", stellt der Schwechater SP-Landtagsabgeordnete Richard Gebert heute fest.****

Der für den Straßenbau verantwortliche Wirtschaftsminister Johannes Farnleitner und Parteikollege von Pröll am 9. Jänner 1998 im Originaltext zum Tunnel Rannersdorf (OTS0148, 9.1.98):
"Wirtschaftsminister Dr. Hannes Farnleitner stellte dazu fest, daß bei Straßenprojekten generell der Gesetzesauftrag zur Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit einzuhalten sei. Eine bergmännische Bauweise verursache gegenüber der offenen Mehrkosten von rund 772 Millionen Schilling. Diese Mehrkosten wären vor dem Steuerzahler nicht verantwortbar und auch nicht finanzierbar".

Die Untertunnelung wurde in jahrelangen Gesprächen mit den betroffenen Gemeinden und Bewohnern abgesprochen. Die Bauausführung einer Untertunnelung von Schwechat-Rannersdorf ist zwar etwas teurer, aber für die betroffene Bevölkerung die sicherste und umweltverträglichste Lösung. Weiters gilt es auch zu beachten, daß, je länger die Planungsphase dauert, desto teurer das Projekt im Endeffekt auch wird. Zeit ist Geld in dieser Frage - je schneller man sich entscheidet, desto besser für das gesamte Projekt und die Bevölkerung, die sich zu Recht die umfassende Berücksichtigung ihrer Wünsche erwartet. "Deshalb noch einmal Dank an LH Erwin Pröll für seine Unterstützung - aber in dieser wichtigen Frage ist nicht Taktik, sondern eine wirklich parteiübergreifende Zusammenarbeit gefragt", so Abg. Gebert abschließend.
(Schluß) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI