Umbro, ein internationales Unternehmen für Sportbekleidung, restrukturiert und an britische Investmentgruppe verkauft

Greenville/South Carolina (ots-PRNewswire) - Wie Lawrence J. Ramaekers bekanntgab, hat Umbro International Inc., das bedeutende globale Unternehmen für Fußballbekleidung und -geräte, das seit Anfang 1998 einem finanzielen Turnaround unterzogen wurde, die Umbro Europe Holdings Ltd. und die weltweiten Umbro Aktivitäten für eine Summe von ca. US$ 145 Mio. in bar sowie mit weiteren Gegenleistungen, an ein Schwesterunternehmen von Doughty Hanson & Co., einer privaten Investmentgruppe in London, verkauft.

Umbro ist einer der führenden Anbieter und Lieferanten von Marken-und Lizenzprodukten für Fußball und Freizeit in aller Welt und ein bedeutender Sponsor professioneller und nationaler Fußballteams, darunter Manchester United, Ajax Amsterdam, Flamengo, Brasilien und die Nationalmannschaften von England, Schottland und Norwegen.

Ramaekers, ein Mitinhaber von Jay Alix & Associates, einem Spezialunternehmen für große internationale Turnarounds von Unternehmen, kam im Februar 1998 als Chief Executive Officer mit der Aufgabe zu Umbro, das Unternehmen zu restrukturieren und dessen Rentabilität zu verbessern.

"Umbro verfügte über eine große Fußballmarke und sponsorte einige der besten Teams der Welt sowie eine Reihe von Fußballstars. Aber das Unternehmen expandierte und ging zu aggressiv in den Markt. Ihm gingen die Mittel aus, und es konnte seine Verbindlichkeiten nicht mehr erfüllen", sagte Ramaekers. "Wir mußten die Ausgaben unter Kontrolle bekommen, einen Workoutplan entwickeln, neu mit den Gläubigern des Unternehmens verhandeln, Produktionsstätten schließen und das Marketing der Produkte in den wichtigsten Gebieten der Welt in Lizenz vergeben.

"Nach der erfolgreichen Wende bei den Geschäftsaktivitäten", sagte er, "setzten wir Salomon Smith Barney ein, um die strategischen Alternativen zu untersuchen, die schließlich zu unserer Entscheidung für Doughty Hanson als dem passendsten Käufer führten. Turnaround und Verkauf bedeuten, daß die Gläubiger des Unternehmens ihr Geld in voller Höhe erhalten, daß die Kreditgeber voll ausgezahlt werden und daß die Aktionäre für ihre Investition einen Gegenwert erhalten.

"Ich bin sicher, daß die Kombination aus dem vorhandenen und dem neuen Management, gekoppelt mit der finanziellen Rückenstärkung durch Doughty Hanson, für die Umbro Aktivitäten eine erfolgreiche Zukunft gewährleisten werden."

Umbro Holdings hat Tochterunternehmen in Großbritannien, Deutschland, Frankreich und HongKong sowie Lizenzverträge in 52 weiteren Ländern. Seine Einnahmen lagen 1998 bei ca. US$ 400 Mio.

Umbro International, mit seiner Firmenzentrale in Greenville, South Carolina, hat sich wieder in Stone Manufacturing Company umbenannt, der Firmenbezeichnung, unter der das Familienunternehmen 1933 gegründet wurde. Das Unternehmen wird weiterhin Herrenunterwäsche herstellen, ein Geschäftszweig, in dem es tätig war, bevor 1992 die Übernahme der weltweiten Beteiligung an Umbro erfolgte.

Ramaekers sagte, er würde in Kürze von seiner Funktion als Chief Executive Officer bei Stone Manufacturing zurücktreten, um als einer der Mitinhaber der Firma JA&A, die darauf spezialisiert ist, finanziell angeschlagene Unternehmen wieder in die Gewinnzone zu führen, eine neue Aufgabe für ein Unternehmens-Turnaround zu übernehmen. Er hat zuvor die Turnaround-Aktivitäten bei National Car Rental System, Inc., Medical Resources Inc., Cardinal Industries Inc. und AM International geleitet.

ots Originaltext:
Umbro International Inc./Stone Manufacturing Company
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Mike Millican von Robert Marston Corporate Communications
Tel. (USA) 212-371-2200 für Umbro International
Inc.-Stone Manufacturing Company

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE