Mikl-Leitner zu Personalvertretungswahlen: SPÖ-NÖ unterbietet kaputte FPÖ

Niederösterreich, 27.4.99 (NÖI) "Die SP-NÖ unterbietet sogar die kaputte FPÖ", erklärte VP-Landesgschäftsführerin Mag. Johanna Mikl-Leitner zur Nichtkandidatur der niederösterreichischen SPÖ bei den Personalvertretungswahlen. Eine schwer gezeichnete SP-NÖ unter Karl Schlögl hat es jetzt nicht einmal geschafft, entsprechende Kandidaten für die Personalvertretungswahlen der Landesbediensteten aufzustellen. Das kommt einer Bankrotterklärung gleich. ****

Bundesminister Schlögl gehe wegen seiner Nervosität sogar soweit, daß er jegliche Kandidatur verbiete, um sich einerseits in der Märtyrerolle wiederzufinden und um sich andererseits eine Blamage zu ersparen. Parteipolitische Taktik ist ihm wichtiger als eine gewerkschaftliche Vertretung, so Mikl-Leitner. Zudem ortet
die VP-Managerin mangelnden Eifer bei den SP-Gewerkschaftern: "Bei acht von zehn Personalvertretungssitzungen haben die Sozialisten durch Abwesenheit geglänzt."
- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI