Liturgische Gefäße, zeitgemäß gestaltet

Diözesanmuseum St.Pölten zeigt Wettbewerbsergebnisse

St.Pölten (NLK) - Ihre Bereitschaft, sich an moderne Entwicklungen anzupassen, zeigt die Kirche mit der Entwicklung zeitgemäßer liturgischer Geräte: Ein vom deutschen Liturgischen Institut in Trier ausgeschriebener Wettbewerb, der sich an Designer, Kunsthandwerker und Künstler richtete, hatte zum Ziel, neuartige, schön gestaltete liturgische Gefäße, wie sie im katholischen Gottesdienst verwendet werden, entwerfen zu lassen. Meßkelche, Monstranzen, Wein- und Wasserkännchen, Weihrauchbehälter und Salbgefäße zeigen jetzt moderne, gefällige und menschengerechte Formen. Angeregt wurde das deutsche Liturgische Institut durch die Liturgiereform nach dem II. Römischen Vatikanischen Konzil, den äußeren Anlaß bot das 50jährige Bestandsjubiläum des Instituts.

Ergänzend zu den neuen Geräten wird die Entwicklung liturgischer Gefäße im 20. Jahrhundert anhand von Beispielen aus der Diözese St.Pölten aufgezeigt.

Die Ausstellung wird vom 8. Mai bis 25. September, jeweils Dienstag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr, gezeigt und ist darüber hinaus an Samstagen von 10 bis 13 Uhr und an jedem ersten Sonntag im Monat von 10 bis 12 Uhr zugänglich.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK