ÖVP-Initiative: Gebärdendolmetsch in der morgigen Wiener Landtagssitzung

Wien (ÖVP-Klub) Eine höchst erfreuliche Premiere wird in der morgigen Sitzung des Wiener Landtags stattfinden. Auf Initiative der Wiener ÖVP wird ein Dolmetsch die öffentliche Sitzung des Wiener Landtags in die Gebärdensprache übersetzen. Die Wiener ÖVP hat zu dieser Sitzung auch zahlreiche gehörlose Wiener Mitbürger eingeladen, die das Geschehen von der Galerie aus mitverfolgen können.

In der morgigen Landtagssitzung wird es diesbezüglich auch weitere Schritte der Wiener ÖVP geben. So lautet die erste Frage der Fragestunde von ÖVP-Gemeinderat Georg FUCHS an den Wiener Landeshauptmann Häupl: "Welche Schritte wird Wien unternehmen um Gehörlose durch Anerkennung der Gebärdensprache stärker zu integrieren?"

Hauptpunkt der ÖVP-Initiative ist allerdings ein Antrag der Gemeinderäte Franz KARL, Georg FUCHS und Patrizia MARKUS mit folgendem Inhalt:

Der Herr Landeshauptmann wird ersucht, sich dafür einzusetzen,

daß die Integration der Gehörlosen im Parlament behandelt und die Gebärdensprache gesetzlich anerkannt wird.

daß gerade in der Früherziehung Eltern gehörloser Kinder das Recht auf Information über die Gebärdensprache haben.

daß im eigenen Bereich alle Voraussetzungen dafür geschaffen werden, die gravierende Diskriminierung gehörloser Menschen zu lindern.

Die Wiener ÖVP hat diesen Schritt gesetzt, um endlich eine annähernde gesetzliche Gleichbehandlung von gehörlosen Mitbürgern zu erreichen und zumindest sicherzustellen, daß sie in ihren Rechten nicht diskriminiert werden.***

(schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Daniel KOSAK (Pressesprecher)
Tel.: (01) 4000/81915

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR/VPR