Wasserleitungsmuseen ab 1. Mai wieder offen

Wien, (OTS) Nach der Wintersperre sind ab 1. Mai die beiden Wasserleitungsmuseen der Stadt Wien in Kaiserbrunn/NÖ (Quellengebiet der 1. Wiener Hochquellenleitung) bzw. in Wildalpen/Stmk. (Quellengebiet der II. Wiener Hochquellenleitung) bis 26. Oktober für den allgemeinen Besuch wieder zugänglich. Öffnungszeiten:

o Wasserleitungsmuseum Kaiserbrunn

Jeden Samstag von 14 bis 16 Uhr
Jeden Sonn- und Feiertag von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr Eintritt frei
o Museum Wildalpen

Jeden Sonn- und Feiertag von 10 bis 12 Uhr
an Wochentagen (außer Sa) von 10 bis 12 Uhr und von 13 bis 15
Uhr
Eintritt 30 Schilling/Erwachsene, 10 Schilling/Kinder Führungsgebühr 250 Schilling für Gruppen

Gegen Voranmeldung bei der MA 31-Wasserwerke in Wien (Tel. 01/59959/94510) bzw. bei der Betriebsleitung Hirschwang (Tel. 02666/52548) oder bei der Betriebsleitung Wildalpen (Tel. 03636/451-0) ist der Besuch der beiden Museen in Gruppen ab 10 Personen auch außerhalb der genannten Öffnungszeiten möglich.

Beide Museen liegen in landschaftlich reizvollen Gegenden (Höllental zwischen Rax und Schneeberg bzw. Salzatal am Nordabhang des Hochschwabgebietes); der Museumsbesuch kann somit mit einer erholsamen Wanderung verbunden werden.

Im Museum Kaiserbrunn konnten im Jahr 1998 5.229 Besucher gezählt werden; im Museum Wildalpen waren es 6.348 Personen, die sich über die Wiener Wasserversorgung informieren wollten.

Im Museum Kaiserbrunn wurde am 10. Oktober 1998 ein neues Gebäude eröffnet, das neben einer Videoschau (Wiener Wasser), Informationen über Forst, Umwelt, Karstforschung und den aktuellen Stand der Wiener Wasserversorgung bietet. Ein Gobelin mit dem
Motiv "Die Rax" des Wiener Malers Werner Wöhrer ist im großen Ausstellungsraum zu besichtigen. Das Museum ist von Hirschwang aus auch über einen neu errichteten alpinen Wanderweg durch das Höllental bis Kaiserbrunn in ca. 1 ¼ Stunden erreichbar.

Im Bereich des Museums Wildalpen steht den Besuchern ein Kinogebäude zur Verfügung, in dem eine rund 17 Minuten dauernde Diaschau gezeigt wird.

Als Sonderausstellung werden im Jahr 1999 gezeigt:

o Museum Wildalpen/Stmk.

Wald - Wasser - Holz, wir sind dafür da
Die Kunst im Wasserleitungsbetrieb
(Lithographien, Aquarelle, etc.)
Wildalpen in alten Ansichten

(Schluß) red/vo

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Diensthabender Redakteur:
Tel.: (01) 4000/81081

PID-Rathauskorrespondenz

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK