Neue Energiespar-Finanzierung für Gemeinden:

Sobotka: "Contracting" ermöglicht kostenlosen Umweltschutz

St.Pölten (NLK) - Die Gemeinden können ihre Energiekosten ohne Budgetbelastung erheblich senken: Die Finanzierungs-Methode heißt NÖ Energiespar-Contracting (Contract = Vertrag) und wurde heute von Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka, Dr. Gottburga Sükösd, Vorstandsdirektorin der NÖ Landes-Hypothekenbank, und dem Bürgermeister von Mistelbach, Ing. Christian Resch, vorgestellt. "Die Gemeinden haben damit die Möglichkeit, praktisch kostenneutral Gebäude nachhaltig zu sanieren und somit zum Umweltschutz beizutragen", erläuterte Sobotka. Kostenneutral deshalb, weil die NÖ Landes-Hypothekenbank die Finanzierung der notwendigen Investitionen übernehme, die Rückzahlung erfolge aus den eingesparten Energiekosten. Allein durch die thermische Sanierung der Gebäudehüllen könne Niederösterreich jährlich 2,3 Milliarden Schilling an Energiekosten und 463.628 Tonnen an Co2 einsparen. Durchgeführt wird das Contracting, das vom Land Niederösterreich initiiert wurde, von der Arbeitsgemeinschaft CONTRACTING NIEDERÖSTERREICH, bei der sich Bau- und Energietechniker um die Sanierungen kümmern. Zu Beginn jedes Projektes erhält jeder Kunde eine Checkliste, danach erfolgt eine kostenlose Erhebung des Energieverbrauches. Anschließend wird festgelegt, ob sinnvolle Maßnahmen zur Energiekostenreduzierung oder bauliche Sanierungen notwendig sind. Dann werden Energiesparpotentiale analysiert. Für Dr. Sükösd liegen die Vorteile des Contractings auf der Hand: "Auf diese Weise ist eine konstruktive Gestaltung der Gemeindefinanzierung möglich. Das Modell ist außerdem flexibel und bietet mit seinen Modulen auch die Möglichkeit, zu wählen."

Gute Erfahrungen mit "Contracting" machte man bereits mit vier Pilotprojekten in Mistelbach, Mödling, Dobersberg und Krumberg. Mistelbach sparte sich beispielsweise 25 Prozent der Energiekosten für die Straßenbeleuchtung. Als nächstes will man das Rathaus mit dem Modell sanieren.

Nähere Informationen: ARGE-Contracting NÖ, Telefon 02742/310 235/3342, Walter Theuer.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK