Sommerspiele Altenburg mit einem Spiel zur Zeitenwende

Ewiger Golem von Dieter O. Holzinger und Josef Stolz

St.Pölten (NLK) - An der Schwelle zu einem neuen Jahrtausend haben sich die Sommerspiele Stift Altenburg ein besonderes Theaterereignis vorgenommen: Vom 17. Juli bis 1. August wird in der Krypta des Stiftes "Ewiger Golem. Das Spiel der Zeitenwende" gespielt. Den Text gestaltete Dieter O. Holzinger nach Motiven von E. T. A. Hoffmann, Gustav Mayrink und Helmut Korherr, die Musik stammt von Josef Stolz. Es handelt sich um eine Neubearbeitung des Golem-Motivs. Im goldenen Prag um 1600 erschafft der berühmte Rabbi Löw einen künstlichen Menschen, den Golem. Dieser taucht seither immer wieder auf, als Doppelgänger, als romantische Puppe im Karneval der Phantasie, als Menschenautomat etc.

Unter den Schauspielern: Peter Uray, Dany Sigel und Luzia Nistler.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2174Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK