Britische Zeitung meldet hohe Akzeptanz von Zilas OraScreen bei britischen Patienten und Zahnärzten

Salisbury/England (ots-PRNewswire) - Zila Europe, ein Geschäftsbereich von Zila, Inc. (Nasdaq: ZILA), internationaler Anbieter von Gesundheitspflegeprodukten für
Zahnmediziner/Mediziner und Verbraucher, hat die Veröffentlichung einer britischen Studien angekündigt, die die Akzeptanz des Zilas OraScreen(TM)-Systems zur Erkennung von Mundkrebs bei Zahnärzten und Patienten aufzeigt. OraScreen ist in anderen Teilen der Erde als OraTest(R) bekannt.

Im Royal College of Surgeons Journal of Primary Dental Care (April 1999) berichten Gerald P. Feaver, BDS, LDS, DGDP (UK), Senior Dental Advisor bei dem internationalen Einzelhandelsunternehmen Marks & Spencer und seine Kollegen über die Erfahrungen von 140 Marks & Spencer-Mitarbeitern, die mit OraScreen untersucht wurden. Alle 140 Probanden rauchen, trinken Alkohol und sind über 40 Jahre alt, und daher einem hohen Risiko für Mundkrebs ausgesetzt. An der Untersuchung dieser Patienten waren vierzehn Zahnärzte beteiligt, die die Reihenuntersuchung mit OraScreen vornahmen, Fragebogen ausfüllten und telefonische Befragungen durchführten.

Die Highlights aus "A Studie to Determine the Acceptability of Toluidine Blue in Screening for Oral Cancer":

95 % der Patienten fanden den Vorgang der Verfärbung
akzeptabel
83 % stuften die OraScreen Untersuchung als "angenehme
Erfahrung ein
99 % wollten ihr Testergebnis wissen
95 % brachten den Wunsch zum Ausdruck, an zukünftigen Reihenuntersuchungen für die Mundhygiene teilzunehmen
69 % gaben an, daß sie vor der OraScreen Untersuchung keine Angst hätten
99 % sagten, die Untersuchung sei schmerzlos gewesen
94 % der untersuchenden Zahnärzte (13 von 14) berichteten,
daß sie OraScreen erneut verwenden würden

In seinem Kommentar zu der Untersuchung bemerkte Dr. Feaver: "Die OraScreen Untersuchung erfüllt das Grundprinzip einer jeden Reihenuntersuchung im Bereich der öffentlichen Gesundheit - das Verfahren hat bei den Patienten und den Gesundheitsexperten eine hohe Akzeptanz."

Adrian Webber, General Manager von Zila Europe, stellte fest: "Dr. Feaver und seine geschätzten Kollegen haben jetzt die Akzeptanz für unser Produkt in der realen Welt von Patienten und Ärzten dokumentiert. Hier ist der Beweis, daß Risikopatienten es schätzen und begrüßen, wenn der Zahnarzt dieses wichtige neue Diagnoseinstrument einsetzt. Das sollte dem gesamten zahnärztlichen Team noch mehr Grund geben, verstärkt nach Vorsymptomen, Krebs im Frühstadium und präkanzerösen Läsionen zu suchen."

Wenn Mundkrebs in einem fortgeschrittenen Stadium erkannt wird -was heute bei der Mehrzahl der Fälle so ist - liegt die Überlebensrate von 5 Jahren bei niedrigen 18 %. Bei einer Früherkennung verlängern sich die Überlebenschancen jedoch um 90 %. Weltweit traten 1996 900.000 neue Fälle von Mundkrebs auf und die Inzidenz- und Sterblichkeitsraten sind steigend.

OraScreen/OraTest ist in 13 Ländern lieferbar und zugelassen. Weitere Zulassungen und Vertriebsabkommen werden in aller Welt angestrebt. Weitere Informationen sind unter zila.com erhältlich.

Diese Pressemeldung enthält zukunftsbezogene Aussagen im Sinne von Section 27A des US-amerikanischen Securites Act von 1933 und Section 21E des Securities Exchange Act von 1934. Diese zukunftsbezogenen Aussagen basieren weitgehend auf Zilas Erwartungen oder Prognosen für zukünftige Ereignisse; sie können durch falsche Annahmen beeinträchtigt werden und unterliegen diversen unternehmerischen Risiken und bekannten und unbekannten Unwägbarkeiten, von denen einige außerhalb des Einflusses von Zila liegen. Daher können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den hierin enthaltenen zukunftsbezogenen Aussagen abweichen. Zu solchen Abweichungen kann eine große Vielzahl von Faktoren beitragen, die die Einnahmen, die Rentabilität, den Cashflow und den Kapitalbedarf negativ beeinflussen. Zu den Faktoren, die OraTest beeinträchtigen können, befindet sich die endgültige Entscheidung der Food and Drug Administration (FDA) im Zusammenhang mit OraTest, Länge und Kosten des Überprüfungsprozesses durch die FDA, die Möglichkeit, daß die FDA kein New Drug Application (NDA) Amendment akzeptiert und die Einreichung einer neuen NDA fordert; Einschränkungen für den vorgesehenen Gebrauch, für den OraTest auf den Markt kommen darf und nach seiner Zulassung die Marktakzeptanz für OraTest sowie irgendwelche Postmarketing Reports oder Kontrollstudien zur Überwachung des Einsatzes oder der Nebenwirkungen von OraTest. Es kann auch keine Zusicherung geben, daß die in dieser Pressemeldung enthaltenen zukunftsbezogenen Aussagen tatsächlich eintreten oder sich als korrekt erweisen. Für die detailliertere Beschreibung dieser und anderer Warnungen, die die zukünftigen Ergebnisse von Zila beeinträchtigen könnten, wird auf den Geschäftsbericht, Form 10-K, für das am 31. Juli 1998 endende Geschäftsjahr von Zila verwiesen, der
bei der Securities und Exchange Commission vorliegt.

ots Originaltext: Zila Europe
Im Internet recherchierbar: http://www.zila.com

Rückfragen bitte an: Adrian Webber, Zila Europe, Tel. (GB9 +44-1722-412312
Website: http://www.zila.com/

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/13