Fernwärmeversorgungsprojekte Allentsteig und Grünau

Land fördert mit 16,3 Millionen Schilling

St.Pölten (NLK) - Bei ihrer Sitzung am 20. April hat die NÖ Landesregierung u.a. auch Mittel für die Fernwärmeförderung im Ausmaß von ca. 16,3 Millionen Schilling bewilligt. Gefördert werden damit das Fernwärmeprojekt Allentsteig der FWG-Fernwärmeversorgung Allentsteig und das Fernwärmeprojekt Grünau der FWG-Fernwärmevesorgung Vitis.

Die FWG-Fernwärmeversorgung Allentsteig wird die Anlage in Kooperation mit der EVN betreiben, die für das Projekt auch die Wirtschaftlichkeitsberechnung erstellt hat. Bei einer Anschlußleistung von 6.600 kW und einer Trassenlänge von 4.973 Metern gibt es zwei Großabnehmer. Die Investitionskosten machen für die erste Stufe rund 60,7 Millionen Schilling und für die zweite Stufe ca. 47,2 Millionen Schilling aus. Die Gesamtförderungssumme der Investitionszuschüsse aus Landes-, Bundes- und EU-Mitteln belaufen sich auf 59,2 Millionen Schilling, wobei der Anteil Niederösterreichs für die erste Stufe 8,700.624 Schilling und für die zweite 6,767.152 Schilling beträgt.

Beim Fernwärmeprojekt Grünau bewegt sich die Gesamtförderungssumme aus Landes-, Bundes- und EU-Mitteln in einer Höhe von 3,2 Millionen Schilling, der Anteil Niederösterreichs beträgt 836.096 Schilling. Insgesamt sieht der Finanzierungsplan Investitionskosten von 5,82 Millionen Schilling vor. Bei einer Anschlußleistung von 430 kW und einer Trassenlänge von 180 Metern gibt es hier sechs Normal- und einen Großabnehmer, die Wirtschaftlichkeitsberechnung wurde von der Firma Nordplan erstellt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK