Ein Netzwerk der Hilfe für Kosovo-Vertriebene

Wien (OTS) - Eine Privat-Initiative, welche ihr Netzwerk nutzt, um als Flohmarkt-Aktion am 8. Mai von 12 bis 18 Uhr in der Herrengasse im ersten Wiener Bezirk, Hilfe für Kosovo-Kriegstraumatisierte zu leisten, erweitert sich zusehends.

Mit Unterstützung eines weitverzweigten Freundeskreises sowie durch Personen aus Kunst, Kultur und Medien wird zugunsten des CARE-Projektes eine mobile Ambulanz für Kriegstraumatisierte aus dem Kosovo aufzubauen, ein Flohmarkt arrangiert.

Die Käufer bestimmen den Preis für die Ware, deren Reinerlös dem Projekt zugute fließt! Eine Jugendstil-Anrichte oder ein Kaffee-Häferl - beides kann zum Verkauf gespendet oder gekauft werden. Katarina Stemberger, Robert Menasse, Renato Zanella und viele andere Künstler bieten mit und bitten auch um Unterstützung dieser Privat-Initiative zugunsten Kosovo-Vertriebener.

Weiter Information zur Waren-Spende und Aktion:
Christoph Stein-Lichterloh, Gumpendorfer Str. 17, 1060 Wien, Tel.: 0664-453 99 22/33

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Renate Längauer-PR,
Tel./Fax: 01/4094755
e-mail: renate.laengauer@plus.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS