13. Juni: Europa-Schuh geht wählen

Präsentation der Europawahl-Spots am 26. April in Wien

Wien (OTS) - Sieben Wochen vor den Europawahlen am 13. Juni ist
die Informationsinitiative des Europaparlaments in Österreich voll angelaufen. Nach der Infobustour, die seit 12. April durch ganz Österreich führt, wird nun bald das Herzstück der Initiative, der "Ich geh' wählen"-Spot, in Kinos, Fernsehen und Radio zu sehen und zu hören sein. Diese Werbemaßnahmen werden von der Vertretung der Europäischen Kommission unterstützt. Ziel ist es, eine hohe Wahlbeteiligung am 13. Juni zu erreichen.

Am 26. April werden die brandneuen Spots der Öffentlichkeit vorgestellt, präsentiert vom Leiter des Informationsbüros des Europäischen Parlaments, Mag. Michael Reinprecht, und vom Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission, Dr. Wolfgang Streitenberger.

Wann: Montag, 26. April 1999, 10.00 Uhr
Wo: Veranstaltungssaal des Informationsbüros des Europäischen Parlaments und der Vertretung der Europäischen Kommission, Kärntner Ring 5-7, 6. Stock, 1010 Wien

Auch Film- und Radiospot folgen der bereits bekannten jugendlichen und unkonventionellen CD-Linie des Informationsbüros des Europäischen Parlaments. Vertreterinnen und Vertreter der Medien, die sich persönlich davon überzeugen wollen, "wie der Schuh wählen geht", sind herzlich zur Präsentation eingeladen!

Begleitet werden die Werbeaktivitäten mit dem Europawahl-Bus durch Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen. Insgesamt stehen dem Österreichbüro des Europäischen Parlaments 400.000 Euro zur Verfügung.

"Mit dem Vertrag von Amsterdam fallen nun mehr als zwei Drittel der EU-Gesetze unter die Mitentscheidung des Europaparlaments. Als Garant für demokratische Kontrolle hat die EU-Volksvertretung bereits in letzter Zeit Erfolge für die Bürgerinnen und Bürger erzielt. Das wollen wir den Menschen transparent machen. Eine hohe Wahlbeteiligung stärkt das Europaparlament, ist ein Sprung vorwärts für mehr Demokratie in Europa", sagt dazu Michael Reinprecht, Leiter des Informationsbüros.

Zu sehen sein wird die Filmversion des Europawahl-Spots in ca. 200 Kinos, auf W1 sowie den Infoscreens der Wiener U-Bahnen. Der Radiospot wird im Regionalradio-Ring des ORF sowie im Privatradio-Verbund RMS laufen. Möglich wurde diese umfangreiche Distribution durch die gebündelte finanzielle Anstrengung von EP-Informationsbüro und Vertretung der Kommission, die 50.000 Euro aus ihrem Budget zugeschossen hat.

"Auch für die Kommission ist die direkte Teilnahme der europäischen Bürgerinnen und Bürger am europäischen Aufbauwerk immens wichtig, weil sie die demokratische Legitimation aller EU-Institutionen und Entwicklungen, also auch die der Kommission, fördert", begründet Wolfgang Streitenberger dieses Engagement der Kommissionsvertretung. Deshalb werden auch die Radiospots der Vertretung der Europäischen Kommission zum Europatag am 9. Mai auf die Europawahlen am 13. Juni hinweisen.

Der 25-sekündige Hörfunkspot, der von 6. bis 9. Mai im ORF (Ö2, Ö3) und in mehreren Privat- und Lokalsendern ausgestrahlt wird, soll Aufmerksamkeit für beide Anlässe erwecken. "Darüber hinaus erinnert der Spot daran, daß wir in Europa seit gut 50 Jahren für Frieden, Freiheit und Wohlstand zusammenarbeiten. Durch die Teilnahme an den Europawahlen können sich Bürgerinnen und Bürger an weiteren Integrationsschritten beteiligen und Europa auf diese Weise aktiv mitgestalten", sagt dazu Wolfgang Streitenberger.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Informationsbüro des Europäischen Parlaments
Mag. Monika Strasser, Tel: 51617-201
Vertretung der Europäischen Kommission
Mag. Anton Leicht, Tel: 51618-312

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IEP/OTS