"Gründerwoche" der WK informiert über Schritte in die Selbständigkeit

Unternehmensgründer weiter stärken

SALZBURG (HKS). Immer mehr Salzburger wagen den Schritt in die Selbständigkeit. Ende 1998 zählte die Wirtschaftskammer 30.062 Mitglieder, was einer Steigerung gegenüber 1997 von 1,1% entspricht. Um diese positive Entwicklung zu unterstützen, veranstalten die Wirtschaftskammern Österreichs gemeinsam mit dem Gründer-Service und der Jungen Wirtschaft von 3. bis 7. Mai eine Gründerwoche.
"Die Themen Unternehmensgründung und Betriebsnachfolge stehen mehr denn je im Blickpunkt des öffentlichen und wirtschaftlichen Interesses und sind aufs Engste mit erfolgreicher Beschäftigungspolitik verbunden", erklärt Stefan Schilchegger, Landesvorsitzender der Jungen Wirtschaft Salzburg. Mit zahlreichen Aktivitäten auf Landes- und Bezirksebene sollen Menschen mit der Idee konfrontiert werden, sich selbständig zu machen. In Salzburg stehen bei Seminaren und Workshops die Themen "Betriebsübergabe
und -übernahme", "Zukunftsperspektiven von Selbständigen" sowie "Die richtige Vorbereitung auf die Selbständigkeit" im
Mittelpunkt.
Bundesweiter Höhepunkt wird am Montag, 3. Mai, der "Gründergipfel" sein. Dieser findet in der Wirtschaftskammer Österreich in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung statt. "Wir wollen dabei Chancen aufzeigen und beweisen, daß mit der nötigen Portion Unternehmergeist und seriöser Vorbereitung auch oder gerade heute sehr erfolgreich Betriebe gegründet werden können", ist der JW-Landesvorsitzende überzeugt.

Kompetente Beratung ist entscheidend
Vorbereitung ist beim Schritt in die Selbständigkeit besonders wichtig: Laut einer im vergangenen Jahr vom Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft (ibw) erstellten Studie sind mehr als 83% aller Jungunternehmer auch nach einigen Jahren noch von
der Richtigkeit ihres Entschlusses überzeugt, lediglich 1,6% bereuen diesen Schritt, und nur jeder siebte hat Zweifel. "Der Weg ins Unternehmertum lohnt sich offensichtlich nicht zuletzt
deshalb, weil kompetente Beratung durch das Gründer-Service der Wirtschaftskammer und spezifische Weiterbildungsprogramme der WIFI umfassend auf diese Herausforderung vorbereiten", so Schilchegger weiter.
"Besonders brisant ist das Thema Betriebsnachfolge", erklärt der JW-Landesvorsitzende. In den nächsten drei bis fünf Jahren werden österreichweit 30.000 Unternehmer in den Ruhestand wechseln, bei denen die Nachfolge noch nicht geklärt ist. "Wenn es uns nicht gelingt, diese Zeitbombe zu entschärfen, dann werden in den nächsten Jahren Tausende Menschen ihren Arbeitsplatz verlieren."
Am stärksten betroffen von diesem Problem sind die kleinen und mittleren Betriebe im Gewerbe und Handwerk. Hier stehen in den nächsten Jahren österreichweit 17.000 Unternehmen zur Übergabe.

Die Gründerwoche in Salzburg
Am Dienstag, 4. Mai, 19.30 Uhr, geht im WIFI Salzburg, Julius-Raab-Platz 2, Bauteil C, Zimmer 432 c, der Vortrag "Die
erfolgreiche Betriebsübergabe und -übernahme rechtzeitig planen!" mit Dr. Rainer Buchner vom Institut für Wirtschaftspsychologie und Lehrbeauftragter am psychologischen Institut der Universität Salzburg über die Bühne.
Der Inhalt des Vortrages: Eine Betriebsübergabe bzw. -übernahme ist ein wirtschaftliches Ereignis, das heikler durchzuführen ist, als man glaubt. Neben den logisch rationalen Gründen, wie z.B. steuerliche, sozialversicherungs- und gewerberechtliche Aspekte etc., gibt es psychologische Gründe, die eine Betriebsübergabe bzw. -über-nahme hemmen.
Am Donnerstag, 6. Mai, 18 Uhr, findet im WIFI Salzburg, Julius-Raab-Platz 2, Bauteil A, Zimmer 202 a, der "4. Kontaktevent für
den Salzburger Businessplan-Wettbewerb" statt. Zu den Themen
zählen unter anderem das Gründer-Service und die Junge Wirtschaft als Partner des Jungunternehmers. Referenten sind Mag. Karin Duschkin, Leiterin des Gründer-Service Salzburg, und Stefan Schilchegger, Landesvorsitzender der Jungen Wirtschaft Salzburg. Weiters wird Fritz Weber von der Erzdiözese Salzburg über Mitarbeiterführung, -motivation und -planung sprechen.
Ebenfalls am Donnerstag, 6. Mai, 14 Uhr, findet in den Seminarräumlichkeiten der Wirtschaftskammer-Bezirksstelle Hallein, Salzachtal Bundesstraße Süd 24, die Veranstaltung "Unternehmer 2000 in der Wirtschaftsregion Tennengau" statt. Bei diesem Vortrag werden Unternehmer und Betriebsgründer über die Zukunftsperspektiven in der Region informiert.
Informationen zu den Veranstaltungen und Anmeldungen im Büro der Jungen Wirtschaft Salzburg unter Tel. 0 66 2/88 88, Dw. 543, Fax
Dw. 562.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel.: 0662/8888 DW 345
bbauer@sbg.wk.or.at

Wirtschaftskammer Salzburg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HKS/HKS