ots Ad hoc-Service: Deutsche Telekom AG <DE0005557003>

Bonn/Rom (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Teil 1

Der Verwaltungsrat der Telecom Italia S.p.A., der heute morgen zusammenkam, hat die Vereinbarung über den Zusammenschluß (BCA) mit der Deutschen Telekom AG genehmigt und seinen Vorsitzenden sowie den CEO damit beauftragt, eine Aktionärsversammlung gemäß dem italienischen Gesetz einzuberufen.

Der Vorstand und der Aufsichtsrat der Deutschen Telekom AG haben der geplanten Zusammenlegung beider Unternehmen ebenfalls zugestimmt.

1. Das Projekt

Die Deutsche Telekom AG und Telecom Italia S.p.A. planen die Zusammenlegung all ihrer Aktivitäten, aus der das weltweit zweitgrößte Telekommunikationsunternehmen hervorgehen wird.

Das Projekt wird entsprechend folgenden Modalitäten umgesetzt:

(i) Bildung eines neuen Unternehmens ("Neues Unternehmen") deutschen Rechts, das in ein Unternehmen europäischen Rechts übergehen wird, das zeitgleich zwei öffentliche Angebote zum Aktientausch für sämtliche Stamm- und Vorzugsaktien der Telecom Italia S.p.A. (das "Telecom Italia-Angebot") und sämtliche Aktien der Deutschen Telekom AG (das "Deutsche Telekom-Angebot") abgeben wird.

(ii) Die Umtauschverhältnisse für die neu auszugebenden Aktien des Neuen Unternehmens lauten : (I) 1 (eine) Aktie des Neuen Unternehmens gegen eine Aktie der Deutschen Telekom AG; (II) 1 (eine) neue Aktie des Neuen Unternehmens gegen 3 Stammaktien der Telecom Italia S.p.A.; (III) 1 (eine) neue Aktie des Neuen Unternehmens gegen 5,61 Vorzugsaktien der Telecom Italia S.p.A.

(iii) Unter der Voraussetzung, daß eine Akzeptanzquote von 90 Prozent der Stammaktien der Telecom Italia S.p.A. sowie von 90 Prozent des gesamten Aktienkapitals der Telecom Italia S.p.A. erreicht oder überschritten werden, ändert sich das Umtauschverhältnis des öffentlichen Aktienzeichnungsangebotes für Aktien der Telecom Italia wie folgt: (i) eine neue Aktie des Neuen Unternehmens gegen 2,9412 Stammaktien der Telecom Italia S.p.A., (ii) und eine neue Aktie des Neuen Unternehmens gegen 5,50 Vorzugsaktien der Telecom Italia S.p.A..

(iv) Unter der Voraussetzung, daß eine Akzeptanzquote von 90 Prozent der Aktien der Deutschen Telekom AG erreicht oder überschritten wird, ändert sich das Umtauschverhältnis des öffentlichen Aktienzeichnungsangebotes für Aktien der Deutsche Telekom wie folgt: eine Aktie des Neuen Unternehmens gegen 0,99 Aktien der Deutschen Telekom AG.

(v) Die Aktien des Neuen Unternehmens werden an den Börsen in Frankfurt, Mailand und New York (NYSE) notiert und in die wichtigsten europäischen Aktienindizes aufgenommen.

(vi) Beide genannten Angebote werden auf den US-Markt ausgedehnt.

2. Zusammenschluß unter Gleichen

Die Telecom Italia S.p.A. wurde informiert, daß dem italienischen Finanzministerium heute ein Schreiben des Deutschen Finanzministeriums zugegangen ist. Der Verwaltungsrat der Telecom Italia S.p.A. hat von diesem Schreiben Kenntnis genommen und daraufhin die angekündigten Bedenken zurückgenommen. Das Schreiben bestätigt folgende Absichten der Bundesrepublik Deutschland:

- Zustimmung zum Zusammenschluß beider Unternehmen sowie zu dem im BCA festgelegten Paritätsprinzip.

- Reduzierung und Verkauf ihrer Anteile an der Deutschen Telekom AG im Laufe der Zeit entsprechend der Privatisierungspolitik der Regierung, sobald machbar und abhängig von den Marktbedingungen.

- Keine Einmischung in die Geschäftsstrategie und Unternehmensführung von Unternehmen, die sich im Privatisierungsprozeß befinden. Diese Politik gilt auch für das Neue Unternehmen. Die Bundesrepublik Deutschland wird diese Politik konsequent verfolgen, auch in Hinsicht auf die paritätische Vertretung der Deutschen Telekom AG und der Telecom Italia S.p.A. in Unternehmensgremien des Neuen Unternehmens.

Folgt Teil 2

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/10