ots Ad hoc-Service: Kamps AG <DE0006280605> 1 . Quartal 99 / Akti / Kamps AG mit Ertrags- und Umsatzsprung im ersten Quartal

Düsseldorf (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Kamps AG mit Ertrags- und Umsatzsprung im ersten Quartal

Termin für Aktiensplit

Deutschlands größte Handwerksbäckerei, die Kamps AG, legt heute den Bericht zum ersten Quartal vor und hat in diesen ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres deutlich ihre führende Marktposition ausbauen können. Der Umsatz konnte um 66 % und das Betriebsergebnis (EBIT) um 55 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erhöht werden. Der deutschlandweite Marktanteil konnte von 1,6 % auf 2,7 % stark verbessert werden und zeigt zugleich die großen Chancen für weiteres Wachstum auf. Kamps setzt somit den Expansionskurs der Vergangenheit konsequent fort und nutzt die sich infolge des beschleunigten Konsolidierungsprozesses im deutschen Filialbäckereimarkt bietenden Möglichkeiten zu externem Wachstum.

Kamps steigerte im ersten Quartal zum 31. März 1999 den Konzernumsatz auf 172,5 Mio DM (88,2 Mio Euro) und lag damit 66 % über dem Vorjahreswert von 104 Mio DM (53,2 Mio Euro). Das Betriebsergebnis (EBIT) der Kamps AG legte um 55 % auf nunmehr 7,9 Mio DM zu (I/1998: 5,1 Mio DM). Die Akquisitionen Klems (Dortmund) und Schwalmtaler Backhaus (Niederrhein), die erst seit dem 1. Januar 1999 zur Kamps-Gruppe gehören, leisteten dabei bereits nach kürzester Zeit eine sehr gute EBIT-Marge, Klems sogar zweistellig. Kamps erwartet bei allen Akquisitionen im weiteren Verlauf des Jahres eine ähnliche Entwicklung wie bei den langjährigen Töchtern, doch schon jetzt zahlen sich diese Akquisitionen aus.

Das Ergebnis wurde desweiteren durch eine Verbesserung der Kostenstruktur der übernommenen Gesellschaften und des bestehenden Geschäftes erreicht. Die Strategie der Kamps AG, die die zugekauften Betriebe auf das EBIT-Niveau des Konzerns bringt, schlägt somit sehr schnell und zügiger als kalkuliert an.

In diesem Jahr wird mit einem Umsatz von mindestens 700 Mio DM gerechnet. Aufgrund des guten Quartalsergebnisses, der zügigen Integration der neu erworbenen Unternehmen und weiterer Akquisitionsmöglichkeiten könnte das bisher für das Jahr 2001 angestrebte Umsatzziel von einer Milliarde DM, eventuell auch früher erreicht werden. Spätestens 2003 soll sich der Konzernumsatz dann auf 1,6 Mrd DM belaufen.

Die Kamps AG wird voraussichtlich am Börsentag des 30. April 1999 den angekündigten Aktiensplit vollziehen. Dabei werden sich ohne weiteren Kapitaleinsatz der Aktionäre die Aktienbestände verdreifachen. Der Kurs wird sich entsprechend auf ein Drittel reduzieren. Durch diese Erhöhung der Anzahl der ausgegebenen Aktien von 5 Mio Stück auf 15 Mio Stück wird sich die Liquidität der Aktie weiter verbessern.

Das neue Qualitätssegment der Deutschen Börse SMAX wird mit der Kamps AG als einer der am schwersten gewichteten Werte am 26. April 1999 an den Start gehen.

Kennzahlen der Kamps AG (Konzern)
In Mio DM 31.03.99 31.03.98 31.12.98
G & V
Umsatz (brutto) 172,5 104,0 438,0 Erlösschmälerungen -33,4 -22,8 -106,9
Umsatz (netto) 139,1 81,2 331,1 Herstellungskosten -56,1 -34,9 -143,1
Vertriebskosten -76,1 -38,8 -166,3 Verwaltungskosten -9,1 -4,5 -22,2
Sonst. Betr. Erträge 12,0 3,0 28,3
Sonst. Betr. Aufw. -1,9 -0,8 -7,2
Betriebserg. (EBIT) 7,9 5,1 20,6
Zinsaufwand -1,9 -1,5 -5,5
Ergebnis gew. Geschäft 6,0 3,6 15,1
Außerord. Ergebnis 0,0 -3,6 -5,7
Steuern -0,4 -0,5 -2,3 Jahresüberschuß 5,6 -0,6 7,1
JÜ pro Aktie (in DM) 1,11 -0,12 2,55

Aktiva

Anlagevermögen 326,9 162,3 178,9
Umlaufvermögen 42,0 31,7 25,2
RAP 2,1 0,7 0,3
Bilanzsumme 371,0 194,7 204,4

Passiva

Eigenkapital 37,8 11,5 34,0
Rückstellungen 47,8 31,4 38,9 Verbindlichkeiten 283,9 151,8 131,3
RAP 1,5 0,0 0,2
Bilanzsumme 371,0 194,7 204,4

Investitionen 13,3 6,3 48,9
Mitarbeiter (Stichtag)6.378 2.533 3.849
Filialen 1.090 625 783

Kapitalflußrechnung der Kamps AG (Konzern)
In Mio DM 31.03.99 31.3.98 31.12.98 Jahresüberschuß 5,6 -0,6 7,1
Abschreibung auf
Anlagevermögen 11,5 6,9 33,2
Zunahme Rückstellungen 8,9 10,6 18,1
Working Capital -0,9 5,9 8,6
Operativer Cash Flow 25,1 22,8 67,0
Cash Flow aus
Inv.tätigkeit -159,5 -48,1 -89,3
Cash Flow aus
Finanz.tätigkeit 139,5 32,5 22,5
Veränderung

Zahlungsmittel 5,1 7,1 0,3 Zahlungsmittelbestand

am Anfang des Jahres 5,1 4,9 4,9 Zahlungsmittelbestand

am Ende des Jahres 10,2 12,0 5,1

Übersicht der Kamps-Filialbäckereien zum 31. März 1999
Umsatz (Mio DM) Filialen Mitarbeiter(Stichtag) Kamps NRW (total) 79,5 524 4.131
Kamps Berlin 24,0 142 1.235
Lecker Bäcker 12,4 91 138
Nur Hier 19,7 128 232 Stefansbäck 36,9 205 617

Kontakt Kamps AG Investor Relations
Thomas Sterz (02 11) 53 06 34 61
Birgit Piazzoli (02 11) 53 06 34 60
Fax (02 11) 53 06 34 67
Internet www.kamps-ag.de
e-mail info@kamps-ag.de

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/08