Karl Habsburg im News-Interview: "Will Arbeit im EU-Parlament fortsetzen." Ex-ÖVP-EU-Parlamentarier wahrscheinlicher Kanditat für neue

Wien (OTS) - Konservative Partei CSA
- Wenn EU-Wahl nicht möglich, denkt Habsburg daran, bei NR-Wahl anzutreten =

In einem Interview mit der morgen erscheinenden
Ausgabe des Nachrichtenmagazins News, betont Karl Habsburg - nicht mehr ÖVP-Kandidat für die EU-Wahl - seine Arbeit im EU-Parlament fortsetzen zu wollen. Habsburg: "Ich habe gute Arbeit geleistet und die verlang Kontinuität." Habsburg läßt dabei deutliche Sympathien für die geplante neue konservative Partei des Ex-Journalisten Carl Waldstein - News berichtete - erkennen, die unter dem Namen Crhistlich-soziale Allianz (CSA) kandidieren will. Habsburg werde seine Entscheidung bis zum 7. Mai treffen. Sollte eine Kandidatur bei der EU-Wahl noch nicht möglich sein, hat Habsburg bereits eine Alternative parat. Habsburg im News-Gespräch: "Wenn es eine Partei gibt, die das konservative Lager vertritt, kann ich ja zur NR-Wahl antreten. Karl Habsburg betrachtet "150.000 Stimmen" als "durchaus realistisch".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

News, Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 / 101

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS