Jugendliche aus ganz Europa "spielen" EU-Erweiterung durch

Internationale Tagung des Jugendministeriums in Wien und Linz

Wien (OTS) - Die EU-Erweiterung beginnt morgen, Donnerstag -zumindest auf fiktiver Ebene. Im Rahmen eines groß angelegten Planspiels des Jugendministeriums haben Mädchen und Burschen aus ganz Europa die Gelegenheit, die Erweiterung der Union um Polen, Tschechien, Ungarn, Estland, Slowenien und Zypern spielerisch zu simulieren. Das Planspiel ist Herzstück einer einwöchigen Jugendtagung in Wien und Linz, an der 30 Jugendliche aus zehn Ländern teilnehmen und die bis 28. April dauert. Erwartet werden Teilnehmer aus Österreich, Bulgarien, Deutschland, Litauen, Luxemburg, Polen, Rumänien, der Slowakei, Tschechien und Ungarn.

Ziel dieser Woche ist es, Ängste im Zusammenhang mit der EU-Erweiterung vorzubeugen. In dem Planspiel übernimmt jede/r Teilnehmende die Rolle eines politischen Akteurs in einem
fiktiven, wenn auch realitätsnahen Szenario. Die Jugendlichen erfüllen aufgrund ihrer Rollenprofile politische Aufgaben
innerhalb der EU und sind in demokratischem Handeln und im Üben
von Toleranz herausgefordert. Als Abgeordnete zum Europäischen Parlament, als Minister oder als Mitglied der EU-Kommission
stellen sie Anträge, vertreten Länder und Fraktionen, denken über Koalitionen nach und beschließen gemeinsam über die Aufnahme von neuen Mitgliedsstaaten.

Die abschließende Auswertung des Planspiels bietet ein Forum,
um Wünsche, Hoffnungen und Visionen in internationaler Runde auszutauschen und unterschiedliche Positionen zur Erweiterung der
EU kennenzulernen. Die Ergebnisse werden Jugend- und Europapolitikern im Rahmen einer Diskussion präsentiert.

Dem eigentlichen Planspiel, das am Montag in Linz beginnt, geht eine dreitägige Phase des gegenseitigen Kennenlernens und der sachlichen Recherche voraus. Zu diesem Zweck nehmen die
Jugendlichen an Informationsveranstaltungen und Workshops in Wien teil, bei denen das Thema "Identitäten in Europa" im Mittelpunkt steht. Die abschließende Präsentation im Rahmen eines Hearings mit Politikern aus EU-Mitgliedstaaten und Beitrittsländern findet am Mittwoch in Linz statt. Dienstag abend sind die die Jugendlichen Gäste bei einem Empfang von Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Bürgermeister Dr. Franz Dobusch im Grünen Salon des Landhauses.

(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Jugend & Familie
Dr. Ingrid Nemec
Tel.: (01) 515 22 DW 5051

Bundesministerium für Umwelt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BMU/OTS