ots Ad hoc-Service: Gold-Zack AG <DE0007686800> Gold-Zack APN-Programm fuer die Gontard & MetallBank AG

Mettmann (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

APN-Zuteilungsverhaeltnis 5:1

Die Gold-Zack AG wird beim Boersengang der Gontard & MetallBank AG, Frankfurt am Main, zum mittlerweile elften Mal das von ihr kreierte APN-Programm (Aktie- Plus-Neuemission) durchfuehren. Der Gold-Zack-Verbund haelt, nachdem die Nuernberger Versicherungsgruppe Anteile an der Gontard & MetallBank AG erworben hat, derzeit noch eine Beteiligung von 62,92% an diesem Institut (bezogen auf das Kapital vor dem Boersengang), so daß 640.000 Aktien fuer das APN-Programm zur Verfuegung stehen. Damit kann den Gold-Zack-Aktionaeren erstmals ein Bezugsverhaeltnis von 5:1 angeboten werden. Diese haben somit die Moeglichkeit, fuer jeweils fuenf gehaltene Gold-Zack-Aktien eine Aktie der Gontard & MetallBank AG zu dem sich aus dem Bookbuilding-Verfahren ergebenden Emissionspreis bevorrechtigt zu zeichnen. Fuer einen Teil- oder Restbestand von weniger als fuenf Gold-Zack-Aktien ist eine Zeichnung nicht moeglich.

Beim Boersengang der Gontard & MetallBank AG werden im Rahmen eines oeffentlichen Verkaufsangebots in der Zeit vom 29. April bis einschliealich 5. Mai 1999 insgesamt 4,972 Millionen auf den Inhaber lautende Stueckaktien ueber ein Bankenkonsortium unter Fuehrung der Gontard & MetallBank AG , Frankfurt am Main, zur breit gestreuten Plazierung angeboten. Zum Konsortium gehoeren darueber hinaus die Norddeutsche Landesbank, Hannover, die SGZ- Bank AG, Frankfurt am Main, die Delbrueck & Co. Privatbankiers, Frankfurt am Main, die Fuerst Fugger Privatbank KG, Augsburg, die Hauck & Aufhaeuser Privatbankiers KGaA, Frankfurt am Main, sowie die Concord Effekten AG, Frankfurt am Main. Außerdem werden Aktien durch das VEM Virtuelles Emissionshaus sowie ueber die SchmidtBank KGaA, Hof an der Saale, an die SchmidtBank-Aktionaere im Verhaeltnis 10:1 plaziert. Der Verkaufspreis wird voraussichtlich am 5. Mai 1999 festgelegt. Die Erstnotiz im Amtlichen Handel der Frankfurter Wertpapierboerse ist fuer den 7. Mai 1999 vorgesehen.

Diesem Zeitplan entsprechend koennen interessierte Gold-Zack-Aktionaere Zeichnungsauftraege ueber das APN-Programm vom 29. April bis 5. Mai 1999 mit dem Hinweis auf den Gold-Zack- Aktienbesitz bei ihren jeweiligen Depotbanken abgeben, welche die Auftraege an die Gontard & MetallBank AG weiterleiten. Die bevorrechtigte Zuteilung setzt den Besitz der entsprechenden Gold- Zack-Aktien zum Stichtag 27. April 1999 voraus. Als Nachweis der Aktionaerseigenschaft dienen die Gewinnanteilscheine Nr. 15 der Gold-Zack-Aktien. Diese Gewinnanteilscheine werden nicht an der Boerse gehandelt.

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/05