FMC veröffentlicht die Ergebnisse für das erste Quartal 1999

Chicago, Illinois (ots-PRNewswire) - Die FMC Corporation
(NYSE: FMC) meldete für das erste Quartal 1999 Erträge auf verwässerter Basis aus dem laufenden Geschäft in Höhe von $0,92 pro Aktie, ein Anstieg von 23 Prozent im Vergleich zu $0,75 pro Aktie im entsprechenden Zeitraum 1998. Das Einkommen nach Steuern aus dem laufenden Geschäft betrug 30 Millionen US-Dollar, ein Zuwachs gegenüber den 27 Millionen im entsprechenden Quartal 1998. Der Firmeninvestmentertrag erhöhte sich um 0,7 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Quartal des Vorjahres.

Robert N. Burt, Chairman und Chief Executive Officer von FMC, sagte dazu: "Die Ergebnisse des ersten Quartals entsprechen unserem Plan, den Investmentertrag und das Wachstum der Erträge pro Aktie zu erhöhen. Auf der Grundlage der Ergebnisse verstärkt sich unsere Zuversicht, daß wir das Wachstumsziel für die Erträge pro Aktie in Höhe von 10 Prozent für das Jahr 1999 übertreffen werden."

Geschäftsrückblick
Der Umsatz im Energiesystembereich war mit 290 Millionen US-Dollar etwas höher als die 288 Millionen im ersten Quartal 1998. Die Erträge in Höhe von 17 Millionen waren 14 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum. Die verbesserten Ergebnisse geben den höheren Umsatz bei den Unterwassersystemen und die andauernden Kostenkontrollen wieder, die zum Teil durch den aufgrund der gesunkenen Ölpreise niedrigeren Umsatz der landgestützten Systeme ausgeglichen werden. Der Rückstand in Höhe von 781 Millionen US-Dollar war 97 Millionen niedriger als der Rekordrückstand zum Jahresende 1998.

Der Umsatz bei den Nahrungsmittel- und Transportsystemen war mit 182 Millionen US-Dollar etwas höher als die 179 Millionen im Quartal des Vorjahres. Die Erträge in Höhe von 11 Millionen waren fast 30 Prozent höher als die im ersten Quartal 1998. Die höheren Umsätze und Gewinne geben hauptsächlich die starke Leistung von Frigoscandia wieder, die aus verstärkter Expansion des Werk für Tiefkühlaggregate in Nordamerika resultiert, sowie den erhöhten Erfolg der Serviceexpansion von FMC FoodTech auf dem Nachfolgemarkt. Der Rückstand bei den Nahrungsmittel- und Transportsystemen betrug am Quartalsende 278 Millionen US-Dollar, ein Zuwachs in Höhe von 22 Millionen gegenüber dem Jahresende 1998.

Bei den landwirtschaftlichen Produkten betrug der Umsatz 147 Millionen US-Dollar. Aufgrund der niedrigeren Lagerbestände für die Distributionsschienen war er um 25 Millionen niedriger als der Umsatz im Quartal des Vorjahres in Höhe von 172 Millionen. Die Erträge lagen mit 15 Millionen ungefähr auf der Höhe des Vorjahres. Die mit den niedrigeren Umsätzen verbundenen zeitlichen Auswirkungen wurden durch die verbesserte Produktionsleistung, verbesserte Produktgewinne und die anhaltenden Auswirkungen der Kostensenkungen in den Jahren 1998 und 1999 vollkommen ausgeglichen.

Der Umsatz bei den Spezialchemikalien war mit 148 Millionen US-Dollar 6 Millionen niedriger als die 154 Millionen im Vorjahreszeitraum. Die Erträge waren mit 19 Millionen um 1 Million niedriger als die Erträge in Höhe von 20 Millionen im Jahre 1998. Die verbesserten Ergebnisse im Bereich der Nahrungsmittel und der pharmazeutischen Bestandteile wurden durch niedrigere Umsätze und Erträge beim Lithium ausgeglichen, was den andauernden Preiswettbewerb bei den Handelswaren in diesem Bereich wiedergibt.

Im ersten Quartal 1999 betrug der Umsatz bei den Industriechemikalien 213 Millionen US-Dollar, ein Rückgang von 10 Prozent gegenüber dem Quartal des Vorjahres. Trotz des Umsatzrückgangs verbesserten sich die Erträge um 2 Millionen auf 34 Millionen. Aufgrund der Preis- und Auftragsrückgänge sanken die Umsätze und Erträge bei der Sodaasche, obwohl es den Anschein hat, daß die asiatischen Probleme den Tiefstand erreicht haben. Die Wasserstoffperoxidgewinne stiegen aufgrund niedrigerer Kosten und vermehrter Aufträge. Die Aussichten für den Wasserstoffperoxidpreis verbessern sich weiterhin.

Die Unternehmensaufwendungen betrugen 20 Millionen US-Dollar, ein Rückgang von 3 Millionen im Vergleich zu den 23 Millionen im ersten Quartal 1998, der die andauernden Kostensenkungen wiedergibt. Die Nettozinsaufwendungen betrugen 28 Millionen, ein Anstieg von 3 Millionen im Vergleich zu den 25 Millionen im Quartal des Vorjahres, der auf höhere Verbindlichkeiten zurückgeht. Im ersten Quartal 1999 gab es durchschnittlich 33 Millionen ausstehende Aktien, im Quartal des Vorjahres waren es 35,8 Millionen. Diese Zahlen geben das andauernde Aktienrückkaufprogramm der Firma wieder.

Die FMC Corporation ist einer der weltführenden Hersteller von Chemikalien und Maschinen für Industrie und Landwirtschaft. FMC beschäftigt ungefähr 16.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Produktionsstätten und Minen in 25 Ländern. Die Firma unterteilt ihre Aktivitäten in fünf Hauptgeschäftsbereiche: Energiesysteme, Nahrungsmittel und Transportsysteme, landwirtschaftliche Produkte, Spezialchemikalien und industrielle Chemikalien.

Rückversicherungserklärung gemäß Private Securities Litigation Act von 1995: Die Aussagen in dieser Presseveröffentlichung, die zukunftsbezogen sind, unterliegen diversen Risiken und Unwägbarkeiten, die spezifische Faktoren im Firmenbericht auf Formular 10-K und in weiteren Unterlagen bei der Securities and Exchange Commission betreffen. Aussagen in dieser Presseveröffentlichung, die zukunftsbezogen sind, geben die Meinung des Managements nach bestem Gewissen wieder - zum Zeitpunkt der Presseveröffentlichung und auf der Grundlage der derzeit verfügbaren Informationen. Die Firma beabsichtigt nicht, diese Informationen auf den neuesten Stand zu bringen, und lehnt jede juristische Verantwortung diesbezüglich ab.

FMC Corporation und konsolidierte Töchter
Zusammengefaßte konsolidierte Einkommensbilanz
(Beträge in Millionen US-Dollar
mit Ausnahme der Beträge je Aktie)
(ungeprüft)

Drei Monate
endend 31. März
1999 1998

Umsatz $974,7 $1.022,4
Summe der Kosten und Aufwendungen 905,4 960,7
Saldo 69,3 61,7

Minderheitsanteile 0,6 0,9 Nettozinsaufwendungen 27,9 24,6
Einkommen vor Einkommenssteuern und
dem kumulativen Effekt der Änderung der
Buchhaltungsgrundsätze 40,8 36,2

Rückstellung vor Einkommenssteuern 10,5 9,4

Einkommen vor dem kumulativen Effekt der
Änderung der Buchhaltungsgrundsätze 30,3 26,8

Kumulativer Effekt der Änderung der
Buchhaltungsgrundsätze,
netto vor Einkommenssteuern 0,00 (36,1)

Nettoeinkommen (-verlust) $30,3 $(9,3)

Basiserträge (-verluste) pro Stammaktie:
Einkommen vor Änderung der
Buchhaltungsgrundsätze $0,94 $0,77 Kumulativer Effekt der Änderung der
Buchhaltungsgrundsätze* 0,00 (1,04)

Nettoeinkommen (-verlust)
pro Stammaktie $0,94 $(0,27)

Durchschnittliche Anzahl der Aktien zur Berechnung
der Basiserträge pro Aktie 32,3 34,8

Verwässerte Erträge (Verluste) pro Stammaktie:
Einkommen vor Änderung der
Buchhaltungsgrundsätze $0,92 $0,75 Kumulativer Effekt der Änderung der
Buchhaltungsgrundsätze* 0,00 (1,01)

Nettoeinkommen (-verlust)
pro Stammaktie $0,92 $(0,26)

Durchschnittliche Anzahl von Aktien zur Berechnung
der verwässerten Erträge pro Aktie 33,0 35,8

*gibt die erforderliche Abschreibung im Jahre 1998 in Höhe von 46,5 Millionen US-Dollar der kapitalisierten Anlaufkosten gemäß einer im März 1998 ausgegebenen Buchhaltungserklärung aus.

FMC Corporation und konsolidierte Töchter Industriesegmentdaten
(Beträge in Millionen, ungeprüft)
drei Monate
endend 31. März
1999 1998

Umsatz
Energiesysteme $290,2 $287,8 Nahrungsmittel- und
Transportsysteme 181,5 179,1 Landwirtschaftliche Produkte 146,6 172,0 Spezialchemikalien 148,5 154,5 Industriechemikalien 213,4 237,1 Eliminierungen (5,5) (8,1)

Summe $974,7 $1.022,4

Einkommen vor Einkommenssteuern und
kumulativem Effekt der Änderung der
Buchhaltungsgrundsätze
Energieysysteme $16,8 $14,7 Nahrungsmittel- und
Transportsysteme 10,5 8,2 Landwirtschaftliche Produkte 14,7 14,8 Spezialchemikalien 18,8 19,6 Industriechemikalien 34,5 32,5 Betriebsgewinn aus
laufendem Geschäft 95,3 89,8

Aufwendungen (20,1) (23,3)
Sonstiges Einkommen und
(Aufwendungen), netto (6,5) (5,7) Nettozinsaufwendungen (27,9) (24,6)
Einkommen vor Einkommenssteuern und
kumulativem Effekt der Änderung der
Buchhaltungsgrundsätze $40,8 $36,2

Hinweis: Mit Wirkung vom 31. Dezember 1998 übernahm FMC das Statement of Financial Accounting Standards No. 131 im Hinblick auf das Berichtswesen für die Industriesegmente. Deshalb hat FMC die Anzahl und Zusammensetzung der Segmente geändert. Die Zahlen für den vorhergehenden Zeitraum wurden erneut berechnet und sind auf vergleichbarer Basis dargestellt.

ots Originaltext: FMC Corporation
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Medien: Pat Brozowski, Tel.: (USA) 312-861-6104, oder
Tom Kline, Tel.: (USA) 312-861-6100, oder
Investoren, Randy Woods, Tel.: (USA) 312-861-6160,
alle von der FMC Corporation
Firmennachrichten auf Abruf:
http://www.prnewswire.com/comp/121861.html oder
Fax: (USA) 800-758-5804, Durchwahl 121861

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/11