Fundierte Ausbildung für Exportmanager

Neuer Fachhochschul-Studiengang in Krems

St.Pölten (NLK) - Eine fundierte Ausbildung für Exportmanager gibt es ab Herbst in Krems: Das International Management Center Krems (IMC) bietet den neuen Fachhochschul-Studiengang exportorientiertes Management EU - ASEAN - NAFTA" an, der heute in der Wirtschaftskammer Österreich von Präsident Ing. Leopold Maderthaner, Wirtschaftskammer-Generalsekretär Dr. Günter Stummvoll und dem Geschäftsführer des IMC, Dkfm. Mag. Heinz Boyer vorgestellt wurde. Unter dem Motto "Ready for the global game" werden die Absolventen auf exportorientiertes Managementwissen trainiert. Der Studiengang dauert acht Semester und richtet sich an Maturanten und Teilnehmer mit fachlichen Vorkenntnissen. Die Unterrichtssprache ist Englisch, Berufspraktika im Ausland sind verpflichtend. Die Absolventen erhalten den Titel Mag. FH. Für die Studierenden, die sich einem strengen Auswahlverfahren unterziehen müssen, ist der Lehrgang kostenlos. Anmeldeschluß ist der 21. August 1999. Der Lehrgang wird unter anderem von der Wirtschaftskammer Österreich und dem Wirtschaftsministerium unterstützt. Präsident Maderthaner und Generalsekretär Stummvoll hoben die große gesamtwirtschaftliche Bedeutung des Exports hervor. Im Vorjahr seien 770 Milliarden Schilling an Waren exportiert worden, was rund ein Drittel des Brutto-Inlandsproduktes sei. Damit sei der Export für Österreich der Wirtschaftsmotor Nummer eins. Die Wirtschaft bräuchte daher bestausgebildete Exportfachleute. Geschäftsführer Boyer verwies auf die hohe Praxisnähe des Studienlehrganges.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2172Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK