3. Quartal 98/9 ots Ad hoc-Service: CeoTronics AG <DE0005407407>

Rödermark (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Das abgelaufene dritte Quartal
vom 1. Dez. 1998 bis zum 28. Feb. 1999 stand unter dem Zeichen des inneren Wachstums der CeoTronics AG sowie mehrerer Akquisitionsverhandlungen, mit denen die Gesellschaft ihre Strategie der vertikalen Diversifikation umsetzt. Das Ziel des Vorstandes ist es, durch inneres und äußeres Wachstum den Firmenwert zu steigern.

Das DVFA-Konzernergebnis der ersten neun Monate (Juni 1998 -Februar 1999) des Geschäftsjahres beträgt nach Bereinigung um die Kosten des Börsengangs (1,933 Millionen DM) und nach Steuern 384.700 DM. Damit ist das Quartalsergebnis gegenüber einem Verlust in Höhe von 7.000 DM im ersten Quartal und einem Gewinn in Höhe von 86.000 DM im zweiten Quartal deutlich auf 298.700 DM angestiegen. Der Vorstand erwartet auch für das vierte Quartal eine weitere Verbesserung des Ertrags.

Insgesamt hat die Gesellschaft in den ersten neun Monaten einen Umsatz von 14,2 Millionen DM erzielt. Damit konnte aufgrund von Verzögerungen bei Großaufträgen im Gesamtvolumen von 5 Millionen DM der geplante Umsatz nicht realisiert werden. Für das Gesamtjahr 1998/99 bedeutet dies, daß das Umsatzziel in Höhe von 25 Millionen DM nicht erreicht werden wird. Der Vorstand erwartet auf der Basis der aktuellen Zahlen einen Gesamtumsatz von mehr als 20 Millionen DM.

Im Hinblick auf den Ertrag könnte dies gegenüber den Planungen zu einer Reduzierung des DVFA-Ergebnisses bis auf etwa zwei Drittel führen. Dennoch ist festzustellen, daß gerade der bei der deutschen Konzernmutter erwirtschaftete Gewinn nach der Bereinigung um die Kosten des Börsenganges bereits nach neun Monaten annähernd das Zwölf-Monats-Ergebnis des Vorjahres erreichen konnte. Die Ertragskraft der Gesellschaft ist daher gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessert worden.

Gegenüber den Vorquartalen konnte auch in den Tochtergesellschaften die Ertragslage wesentlich verbessert werden. So reduzierte sich der Quartalsverlust der US-Tochter um etwa drei Viertel, für das nächste Quartal wird mit einem Turnaround gerechnet.

In Großbritannien hat sich die Umsatz- und Ertragslage gegenüber den Vorquartalen verbessert. Der günstige Ankauf der bisher angemieteten Immobilie wird zu einer Kostensenkung beitragen, so daß der Gewinn im vierten Quartal noch steigen dürfte.

Die angekündigten Großaufträge in Frankreich sind bislang noch nicht vergeben worden. Bei der französischen Tochtergesellschaft ist vor allem hierdurch und durch den personellen Ausbau des Vertriebs im dritten Quartal ein Verlust entstanden. Hauptgrund hierfür ist das restriktive Einkaufsverhalten der Behörden.

Besonders erfreulich sichtbar wird hingegen das innere Wachstum des Konzerns bei unserer spanischen Tochtergesellschaft. Diese konnte - obwohl erst Anfang November reaktiviert - in den Monaten Dezember 1998, Januar und Februar 1999 einen guten Beitrag zum Konzernumsatz leisten und einen deutlichen Gewinn erzielen, der aufgrund steuerlicher Verlustvorträge steuerfrei bleibt.

Ebenfalls erfreulich ist der sich abzeichnende Vertriebserfolg der zum Teil neuen, für die Gebiete Italien, Österreich, Mittel/Ost-Europa und Benelux eingesetzten Außendienstmitarbeiter der deutschen Muttergesellschaft. Hier bildet sich ein fester Kundenstamm heraus, der auch langfristig zum Umsatz- und Ertragswachstum der Gesellschaft beitragen wird.

Am 31. März 1999 konnte die Gesellschaft von der französischen Firmen-Gruppe PBRK 100 Prozent der Anteile des Unternehmens >>Achat et Communication Sarl<<, Paris erwerben. >>A&C<< entwickelt, produziert und vertreibt vor allem Kommunikationssysteme, die von Fast-Food-Restaurants eingesetzt werden. Diese Akquisition fällt nicht mehr in den Berichtszeitraum und ist daher auch nicht in die Konsolidierung eingeflossen. CeoTronics erwartet von dem strategisch ausgerichteten Kauf einen Zugang zu einem stark wachsenden Markt, der sich mit der Ausstattung von Fast-Food-Restaurants befaßt. Synegieeffekte sieht die Gesellschaft in der Nutzung der internationalen Vertriebsstruktur des CeoTronics-Konzerns für die Vermarktung der >>A&C<< Produkte und in der Verwendung von CeoTronics Audioprodukten durch >>A&C<<.

Gegenwärtig befinden sich die Verhandlungen über eine weitere Akquisition in der Schlußphase; sie dürften nach Einschätzung des Vorstands Ende Mai 1999 abgeschlossen werden. Auch nach Abschluß dieser Akquisition verbleibt dem Unternehmen ein erheblicher Anteil des mit der Kapitalerhöhung zugeflossenen Kapitals, das unter anderem für weitere strategische Zukäufe genutzt werden soll.

Damit und mit dem personellen Zuwachs des Bereichs Forschung und Entwicklung sind wichtige Grundsteine für eine weitere positive Entwicklung des Unternehmens gelegt, die für das nächste Geschäftsjahr 1999/2000 eine Erreichung der Wachstumsziele sowohl hinsichtlich des Umsatzes als auch hinsichtlich des Ertrages ermöglichen. CeoTronics ist für das kommende Geschäftsjahr gut gerüstet.

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung, Quartale 1-3 1.6.1998 -28.2.1999

TDM
Umsatzerlöse
14.190,2
Kosten der umgesetzten Leistungen
-5.991,9 Bruttoergebnis vom Umsatz
8.198,3 Vertriebskosten
-4.498,4
Forschungs- und Entwicklungskosten

-963,9
Allgemeine Verwaltungskosten
-1.967,8
Sonstige betriebliche Erträge

123,1
Sonstige betriebliche Aufwendungen

-43,8
Operatives Ergebnis

847,6
Zinsen und ähnliche Erträge

149,7
Zinsen und ähnliche Aufwendungen

-96,2 Finanzergebnis

53,5
Ergebnis vor Ertragssteuern

901,1 Rückstellungen für Steuern vom Einkommen und vom Ertrag

-516,4 Konzernergebnis (DVFA/SG)

384,7
Aufwendungen Börsengang
-1.933,5
Steuerlicher Effekt der Aufwendungen Börsengang*

966,5 Konzernergebnis nach Steuern

-582,3

*Zur Ermittlung des Ertragsteuereffektes wurde der landesspezifische Steuersatz verwandt

Kapitalflußrechnung, Quartale 1-3 1.6.1998 - 28.2.1999

TDM Konzernverlust einschließlich der
Kosten des Börsenganges

-582,3 Abschreibungen vom Anlagevermögen

288,2 Brutto-Cash-Flow

-294,2
Zunahme Vorräte

-968,5
Zunahme Forderungen

-424,5
Abnahme Forderungen an verbundene Unternehmen

10,0
Abnahme Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

-335,4
Abnahme erhaltener Anzahlungen

-23,1
Abnahme Steuerrückstellungen

-789,2
Abnahme sonstige Rückstellungen

-289,5
Abnahme sonstige Verbindlichkeiten

-57,8
Zunahme des aktiven Ausgleichsposten für latente Steuern

-181,6
Zunahme des aktiven Rechnungsabgrenzungsposten

-126,7
Cash Flow aus betrieblicher Geschäftstätigkeit
-3.480,6 Investitionen in immaterielle Vermögensgegenstände

-39,3 Investitionen in Sachanlagen

-587,2
Zunahme sonstige Ausleihungen

-24,8
Abnahme der Anteile an verbundenen Unternehmen

10,0 Mittelabfluß in Investitionstätigkeit

-641,3
Abnahme kurzfristiger Bankverbindlichkeiten
-1.593,2

Abnahme mittelfristige sonstige Verbindlichkeiten

-120,0 Ausschüttungen an Gesellschafter

-75,0
Zufluß aus Kapitalerhöhung/Börsengang
19.449,0 Mittelzufluß aus Finanzierungstätigkeit
17.660,8
Abnahme Sonderposten Fremdwährungsdifferenzen

44,2
Zunahme der liquiden Mittel
13.583,1
Liquide Mittel Periodenanfang 1.6.98

586,9
Liquide Mittel Periodenende 28.2.99
14.170,0

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI