1,2 Millionen Schilling für Nachbar in Not

Pröll: Grenzenlose Hilfe ist notwendig

St.Pölten (NLK) - "Das grenzenlose menschliche Leid erfordert eine grenzenlose Hilfe", begründete Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll den heutigen Beschluß der NÖ Landesregierung, für die vom ORF, der Caritas und dem Roten Kreuz durchgeführte Aktion "Nachbar in Not -Kosovo: Österreicher helfen" 1,2 Millionen Schilling zur Verfügung zu stellen. Mit dieser Aktion wird bekanntlich das österreichische Flüchtlingscamp im albanischen Shkodra errichtet und betreut. Österreich, so der Landeshauptmann, sei seit mehr als 50 Jahren eine "Insel des Friedens", Niederösterreich leite daraus auch die Verpflichtung ab, eine "Insel der Menschlichkeit" zu sein. Das Land werde alles tun, damit die Niederösterreich zugeteilten Kosovo-Flüchtlinge ordentlich untergebracht und bestmöglich betreut werden, bis sie wieder in eine friedliche Heimat zurückkehren können.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK