Prammer zu ÖVP: Scheinheilige Moral zu Lasten der Frauen

Wien (OTS) - Das Verhalten der ÖVP in Sachen "Scheidungsrecht" bezeichnete Frauenministerin Barbara PRAMMER als "scheinheilige Moral", die vor allem zu Lasten der Frauen gehe. "Die ÖVP verdreht bewußt die Wahrheiten und versucht so zum xten Mal die ohnehin nur kleine Reform des Eherechtes in Frage zu stellen", sagte Prammer. "Wo ist hier die vermeintliche Familienpartei ÖVP, die vor allem langjährigen Hausfrauen in Härtesituationen beisteht?", hinterfragte Prammer die ablehnende Haltung der ÖVP in Sachen verschuldensunabhängiger Unterhalt. ****

Im Gegenteil, so vermutete die Frauenministerin, gehe es der ÖVP wahrscheinlich nur um "eine Frage von Schuld und Sühne, egal ob die leidtragenden dieser moralischen Einmaleins-Rechnung Frauen und deren Kinder sind". "Wer den 'Grundpfeiler Ehe' (Fekter) auch nur ansatzweise als einzig gültiges Beziehungsmodell in Frage stellt, wird gleich von den ÖVP-Moralsheriffs gestellt. Ohne Rücksicht auf Wahrheit oder Inhalt", betonte Prammer abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

BM für Frauenangelegenheiten und
Verbraucherschutz
Sonja Kato
Tel.: (01) 536 33 26

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MFR/OTS