Die Formal- und Naturwissenschaftliche Faktultät in Wien

Im Rahmen der Wiener Vorlesungen

Wien, (OTS) Die Universität Wien und die Stadt Wien präsentieren im Rahmen der Wiener Vorlesungen die Wiener Fakultät für Formal- und Naturwissenschaft. Den Festvortrag im Festsaal der Universität Wien, am Dienstag, den 20. April, um 18 Uhr, hält Univ.-Prof. Dr. Horst Seidler zum Thema "Evolution zum Homo
sapiens: Fossile Dokumente, Fakten und offene Fragen". Im Anschluß daran werden die besten Diplomarbeiten aus den Fachbereichen der Fakultät prämiiert.

Ein weiterer Vortrag im Rahmen der Wiener Vorlesungen findet
am Donnerstag, dem 22. April, um 18 Uhr, im Institut für Physikalische Chemie, Währinger Straße 42, Hörsaal 2, statt. Es referiert Univ.-Prof. Dr. Bernhard Keppler zum Thema "Bioanorganische Chemie: Von der Entstehung des Lebens bis zur Krebstherapie".

Wien hat als Universitätsstadt, als Stadt, in der innovative Forschungsansätze geboren und weiterentwickelt wurden, eine reiche Geschichte. Es ist eine anspruchsvolle und wichtige Aufgabe, die Bedeutung Wiens als Wissenschaftsstadt zu bewahren, ihr neue
Akzente zu verleihen und die Universität und Hochschulen besser in das Stadtleben einzubinden und einzunisten. Die Stadt Wien möchte mit vielfältigen Initiativen Impulse dafür geben.

Acht der achtzehn österreichischen Universitäten und Kunsthochschulen befinden sich in Wien. Sie sind große Forschungs-und Ausbildungsstätten. An ihnen werden von über 5.000 HochschullehrerInnen rund 130.000 StudentInnen ausgebildet.

Die Wiener Vorlesungen möchten mit dieser Reihe den Bürgerinnen und Bürgern Wiens das universitäre Leben der Stadt vorstellen.

Bisher wurden die Veterinärmedizinische Universität Wien, die Universität für Bodenkultur, die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Wien, der Universitätscampus der Universität Wien im Alten AKH und die Universität für Angewandte Kunst Wien vorgestellt.

Der Formal- und Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien gehören 29 Institute an, die in den sechs Fachgruppen Biowissenschaften, Chemie, Erdwissenschaften, Logistik-Mathematik, Pharmazie und Physik zugeordnet sind. An der Fakultät werden zur Zeit über 10.000 Studierende ausgebildet, denen 21 Studienzweige in 12 Studienrichtungen zur Verfügung stehen. (Schluß) fk/bs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Fritz Kucirek
Tel.: 4000/81 081
e-mail: kuc@m53.magwien.gv.atPID-Rathauskorrespondenz: www.magwien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK