Rotes Kreuz/Kosovo Erste Flüchtlinge im Österreich-Camp aufgenommen

Wien (ÖRK) - Die ersten Flüchtlinge, die aus den überfüllten Nachbargemeinden von Shkodra kommen, werden zur Zeit im Österreich-Camp aufgenommen. In den letzten Tagen konnten Zeltkapazitäten für 1000 Flüchtlinge geschaffen werden. Die weitere Aufnahme wird in Etappen erfolgen, um eine geordnete Besiedelung des Camps sicherzustellen. "Die Stimmung ist wirklich gut - trotz der Belastungen der letzten Tage", berichtet Rotkreuz-Einsatzleiter Gerhard Huber. "Wir freuen uns, daß wir nun den ersten hundert Flüchtlingen eine sichere Unterkunft und regelmäßig warme Mahlzeiten bieten können!"

Die Auswahl der Flüchtlinge erfolgt durch die lokalen Behörden, die auch in Kontakt zum UNHCR stehen. Die Zusammenarbeit mit dem Bundesheer verläuft sehr gut. "Wir ergänzen uns in vorbildlicher Art und Weise"; versichert Huber.

Das Österreichische Rote Kreuz ersucht weiterhin um Spenden auf das Konto von "Nachbar in Not -Kosovo: Österreicher helfen" PSK-Konto: 76 00 111.

Rückfragehinweis: ÖRK-Pressestelle

Mag. Bernhard Jany
Tel.: 01-58900-151
17.04.1999
www.redcross.or.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Bernhard Jany
Tel.: (01) 58 900/151

Österr. Rotes Kreuz

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK/ORK