Der Karl-Marx-Hof

Die Geschichte eines Gemeindebaus und seiner Bewohner

Wien, (OTS) Wohnbaustadtrat Werner Faymann eröffnete am Freitag die Ausstellung "Der Karl-Marx-Hof - die Geschichte eines Gemeindebaus und seiner Bewohner".

Die auf Initiative des Mieterbeirates Karl-Marx-Hof und der Döblinger Kulturgemeinde von Susanne Reppé und Kurt Neuhold gestaltetet Ausstellung zeigt die bewegte Geschichte dieses Döblinger Wahrzeichens. Anhand von Ausstellungstafeln und Objekten spannt sich der Bogen über die Grundidee des kommunalen Wohnbaus des "Roten Wien", die Errichtungsphase des Hofes, die Eröffnung, die Bedeutung des Karl-Marx-Hofes in den Bürgerkriegstagen des Jahres 1934 bis zur großen Generalsanierung und dem heutigen Erscheinungsbild. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf die erlebte Geschichte der Bewohnerinnen und Bewohner des Karl-Marx-Hofes gelegt. Persönliche Fotos von Bewohnerinnen und Bewohnern, sowie Erinnerungsprotokolle sollen dieser Ausstellung und der behandelten Thematik einen lebendigen Charakter verleihen.

Die Ausstellung ist im Mieterlokal des Karl-Marx-Hofes (Obergeschoß des Waschsalons Halteraugasse)jeden Donnerstag von 17.00 bis 19.00 Uhr, jeden zweiten Sonntag im Monat von 10.00 bis 12.00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung unter 368 42 79/77
zu besichtigen. (Schluß) su

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Volkshochschule
Tel.: 89 174/21

PID-Rathauskorrespondenz: www.magwien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/OTS