Wohnungsübergabe und Spatenstich in Zwettl

Prokop: "Freibauer-Modell" österreichweit vorbildhaft

St.Pölten (NLK) - In Zwettl wurden heute zwei Wohnhäuser mit 27 Wohnungen der Gemeinnützigen Wohnbaugesellschaft Kamptal von Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop an die Mieter übergeben. Gleichzeitig fand der Spatenstich für die nächste Etappe der Siedlung statt, so daß in eineinhalb Jahren insgesamt 93 Wohnungen zur Verfügung stehen.

Prokop gratulierte zu dem optisch schönen Bau und nannte ihn ein Zeichen für die dynamische Entwicklung von Zwettl, wo die Menschen gerne wohnten. Auch die NÖ Wohnbauförderung habe sich zum Ziel gesetzt, für Menschen zu bauen und die Wohnungen so auszustatten, daß sie Lebensqualität garantierten. Insgesamt würden rund 18.000 Wohnungen in Niederösterreich im Jahr gebaut, was ein Wohnbauvolumen von rund 18 Milliarden Schilling ausmache. Dieser Faktor sei nicht nur entscheidend für die Regionalpolitik, sondern auch ein Eckpfeiler der Sozial- und Familienpolitik. Das "NÖ Freibauer-Modell" sei österreichweit ein Vorzeigemodell mit sozialer Treffsicherheit und familiengerechten Wohnungen. Der gemeinnützige Wohnbau sei noch lange nicht vorbei. Ohne ihn würden sich die Preise am Wohnungsmarkt ganz anders verhalten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK